Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Liefert Nordex Windenergie-Anlagen nach Chile?

Hamburg – Der spanische Projektentwickler Acciona Energia hat den Zuschlag für mehrere Windparks in Chile erhalten. Nun verhandelt Nordex mit den Spaniern über die Belieferung einer der Parks.

Der Hamburger Hersteller von Windenergieanlagen Nordex steht mit dem Projektentwickler Acciona Energia in Verhandlungen. Es geht um die Belieferung für einen Windpark mit 183 Megawatt (MW) Leistung in Chile.

Verhandlungen über einen 183 MW Auftrag

Die Nordex-Gruppe steht in Verhandlungen mit dem spanischen Projektierer Acciona Energie über die Lieferung von Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 183 MW. Acciona Energia hatte vor kurzem den Zuschlag für die Einspeisung von jährlich rd. 500 Mio. Kilowattstunden (kWh) zwischen 2022 und 2042 erhalten. Das Projekt ist Teil der jüngsten Ausschreibungsrunde am chilenischen Energiemarkt. Der Park wird in der Region La Araucania entstehen.

Chile vergibt 1.000 MW Windenergie-Leistung

Chile ist derzeit der am stärksten wachsende Windmarkt Lateinamerikas. Bis 2025 rechnet die Branche mit einem jährlichen Zubau von durchschnittlich rund 350 MW. In der jüngsten Ausschreibungsrunde wurden insgesamt 12,4 Mio. kWh Strom für den Zeitraum von 2022 bis 2042 vergeben. Umgerechnet geht es um mehr als 1.000 MW. Auch zu anderen Gewinnern der Ausschreibung pflegt Nordex gute Beziehungen, wie der Hamburger Hersteller betont.

Aktie macht Kurssprung

Das Wertpapier des im RENIXX gelisteten Herstellers von Windenergieanlagen reagierte positiv auf die Meldung aus Südamerika. Die Aktie legt um 2,2 Prozent auf 25,14 Euro zu. (Stand 26.08.16 14:09 Uhr, Börse Stuttgart).

© IWR, 2016

26.08.2016