Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Messe Duesseldorf Konferenz112 1280 256

Veranstaltungen


EW Medien und Kongresse GmbH

Blackout -Netztechnik -Rechtsrahmen -Folgekrisen -Cyberattacke

03.05.2017 - 04.05.2017
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken

Tagungsort

Golden Tulip Berlin Hotel
Landgrafenstraße 4
10787 Berlin
Deutschland

Anmeldung und Information

Tel.:069/7104687-553
Telefax:069/7104687-9553
E-Mail:Infos/Anmeldung
Programm:Download

Zielgruppen

Ingenieure


Infos zur Veranstaltung
Die 5. Fachtagung setzt die bisherige Reihe mit neuen Vorträgen und anderen Schwerpunkten fort. Denn das Thema ist nach wie vor hochaktuell und vermutlich dringender denn je. Die Netzstabilität ist nicht mehr systemimmanent, sondern erfordert zunehmend immer mehr Eingriffe. Dabei reicht es aber nicht mehr, nur das eigentliche Netzgeschehen zu betrachten. Die Folgen eines Blackouts auf das allgemeine Umfeld dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Auch die Gas- und Wasserversorgung bricht zusammen, wenn der Strom ausfällt. Und es muss klar werden, dass Maßnahmen zur Verhinderung eines Blackouts oder zum Netzwiederaufbau alle Spannungsebenen betreffen.

Den Netzingenieuren fällt eine große Verantwortung zu. Ein funktionierendes, stabiles Netz ist das A und O. Ein Blackout ist aber nicht nur ein „technischer Unfall“, sondern hat weitreichende Folgen. Auch damit müssen sich die Netzbetreiber und speziell die kommunalen Versorger im Rahmen ihrer Verantwortung auseinandersetzen. Inzwischen rückt das Thema „IT-Sicherheit“ verstärkt in den Fokus. Trotz gesetzlicher Vorgaben ist diese Problematik noch nicht allen bewusst.

Inhalt
Politische Zielvorgaben sind eine Sache – physikalische Realitäten eine andere. Die Energiewende ohne Blackout ist ein hehres Ziel – die technische Umsetzung eine Herkules-Aufgabe. Die Tagung informiert ausführlich über die Problematiken im Netz, wobei nicht vergessen werden darf, dass sich die erforderlichen Maßnahmen auf alle Spannungsebenen erstreckt. Wir haben gelernt, spartenübergreifend zu denken und zu handeln. Deswegen müssen in unserer komplexen Welt zwangsweise auch die Folgen eines Blackouts betrachtet werden. Und wir dürfen in der heutigen Zeit das Problem der Cyberkriminalität nicht ausklammern: Wer hier die Augen vor der Wirklichkeit verschließt, handelt verantwortungslos und grob fahrlässig. Es gilt also, rechtzeitig zu agieren, um kritische Zustände zu vermeiden. Dabei muss man konstatieren, dass heutzutage neben den technischen Problemen die rechtlichen nicht vernachlässigt werden dürfen – auch um eventuellen Regressansprüchen begegnen zu können.

Zielgruppe
Die Tagung wendet sich an alle, die im Netzbereich Verantwortung tragen und an diejenigen, die für die nach dem Energiewirtschaftsgesetz geforderte sichere Versorgung zuständig sind. Dabei werden auch die Situationen betrachtet, die sich außerhalb des eigentlichen Netzgeschehens abspielen, die gleichwohl aber schwerwiegende Probleme mit sich bringen, die nicht durch Technik alleine gelöst werden können.


Kosten

€ 1.490,– zzgl. MwSt.
(einschließlich Online-Tagungsunterlagen, Begrüßungskaffee, Mittagessen an beiden Tagen, Abendessen am ersten Tag, Getränke und Pausenbewirtung)

Übernachtungskosten sind nicht inbegriffen.


Anmeldung

Tel.:069/7104687-553
Telefax:069/7104687-9553
E-Mail:Infos/Anmeldung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download