Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Weltgrößter Wasserstoff-Fonds geht an den Start

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Paris, Frankreich - Der weltweite Wasserstoffmarkt entwickelt sich zusehends mit einer wachsenden Dynamik. Für eine weitere Beschleunigung der Marktentwicklung soll ein neuer Wasserstoff-Fonds mit einem Volumen von 1,5 Mrd. Euro sorgen.

Der Industriegasspezialist Air Liquide, der Energiekonzern Total Energies und der Baukonzern Vinci haben die Gründung des weltweit größten Fonds angekündigt, der sich ausschließlich mit sauberen Wasserstoff-Infrastrukturlösungen befasst. Als Ankerinvestoren steuern die drei Konzerne jeweils 100 Millionen Euro bei. Zu den weiteren Partnern, die bereits gewonnen werden konnten, gehören u.a. Plug Power, Chart Industries und Baker Hughes aus den USA.

Fonds investiert in große Projekte für sauberen Wasserstoff
Der von Air Liquide, Total Energies und Vinci initiierte Wasserstoff-Fonds, an dem sich auch andere große internationale Unternehmen beteiligen, hat bereits Zusagen über 800 Millionen Euro erhalten und soll ein Volumen von 1,5 Milliarden Euro erreichen. Ziel ist es, das Wachstum des Ökosystems für sauberen Wasserstoff zu beschleunigen, indem über den Fonds in große strategische Projekte investiert wird und die Allianz von Industrie- und Finanzakteuren genutzt wird.

Der Fonds will in die gesamte Wertschöpfungskette von erneuerbarem und kohlenstoffarmem Wasserstoff in den vielversprechendsten Regionen in Amerika, Asien und Europa investieren. Er wird als Partner neben anderen wichtigen Projektentwicklern und/oder Akteuren der Industrie in große Projekte für sauberen Wasserstoff investieren.

Beteiligung weiterer industrielle Großpartner
Der Fonds wird von Hy241 verwaltet, einem neuen 50/50-Joint Venture zwischen Ardian, einem weltweit führenden privaten Investmenthaus, und FiveT Hydrogen, einer Investitionsplattform für sauberen Wasserstoff.

Als Ankerpartner haben Air Liquide, Total Energies und Vinci Concessions, eine Investition von 100 Millionen Euro zugesagt. Die Wahl des Fondsmanagers ermöglicht nach Angaben der drei französischen Konzerne den Zusammenschluss mit einer ähnlichen Initiative und die Aufnahme von Plug Power als Ankerpartner sowie den Beitritt von Chart Industries und Baker Hughes. Der südkoreanische Konzern Lotte Chemical will sich ebenfalls beteiligen, und wäre das erste asiatische Unternehmen, das sich dem Fonds anschließt. Darüber hinaus rechnen die drei Konzerne mit weiteren Investitionen großer Finanzakteure, darunter AXA als Ankerinvestor. Zudem beabsichtigen offensichtlich große internationale Industrieunternehmen aus Nordamerika und Europa wie z. B. die Groupe ADP, Ballard, EDF und Schaeffler, sich zu beteiligen.

Fonds Ende 2021 einsatzbereit - Projekte im Gesamtwert von 15 Mrd. Euro auf der Agenda
Aufgrund des gebündelten soliden industriellen Fachwissens und desbeträchtlichen Investitionspotenzials sehen Air Liquide, Total Energies und Vinci den Fonds in der Lage, in der Entwicklung befindliche Großprojekte freizusetzen und die Ausweitung der Wasserstoffmärkte zu beschleunigen. Mit der angekündigten Unterstützung durch die öffentliche Hand und dem Einsatz von Fremdkapital sollte der Fonds in der Lage sein, zur Entwicklung von Wasserstoffprojekten im Gesamtwert von etwa 15 Milliarden Euro beizutragen.

Vorbehaltlich der Zulassung von Hy24 als Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM) durch die französische Finanzmarktaufsicht (AMF) soll die Plattform Ende 2021 einsatzbereit sein, der erste Abschluss wird vor Ende des Jahres erwartet.


© IWR, 2021


12.10.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen