Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Lufthansa und Shell planen Einsatz nachhaltiger Flugkraftstoffe – British Airways fliegt schon

© Lufthansa© Lufthansa

Frankfurt – Der Energiekonzern Shell und die Lufthansa Group planen, ab 2024 mehr nachhaltige Flugkraftstoffe einzusetzen. Konkurrentin British Airways ist da schon weiter, ein erster Flug in die USA mit 35 Prozent nachhaltigem Treibstoff wurde bereits Ende 2021 absolviert.

Die Luftfahrtindustrie hat bei der Transformation und Dekarbonisierung keine Vorreiterrolle, im Gegenteil. Beim Umstellungsprozess auf mehr energetische Nachhaltigkeit und eine CO2-neutrale Zukunft steht die Branche noch am Anfang. Doch es gibt auch Lichtblicke.

Nachhaltige Flugkraftstoffe: Absichtserklärung zwischen Lufthansa und Shell
Shell International Petroleum Co Ltd. und die Lufthansa Group beabsichtigen, ab 2024 bei einer Laufzeit von sieben Jahren einen Vertrag über eine Gesamtliefermenge von bis zu 1,8 Millionen Tonnen SAF (Sustainable Aviation Fuel) zu vereinbaren. Das sind 257.000 Tonnen umweltfreundlichen Flugkraftstoff pro Jahr, der nicht auf Erdöl basiert.

Mit der Kooperation kann Lufthansa Group auf den Einsatz von SAF verweisen und Shell kommt dem Ziel näher, bis 2030 mindestens zehn Prozent ihres weltweit verkauften Flugkraftstoffs als SAF anzubieten.

British Airways: erster Transatlantikflug mit 35 Prozent SAF-Anteil Ende 2021
Die Fluggesellschaft British Airways setzt ebenfalls auf nachhaltige Flugkraftstoffe. Am 08.11.2021 startete ein A350-Flug mit der Flugnummer BAS001 in die USA direkt mit einer 35-prozentigen Mischung aus nachhaltigem Flugbenzin. British Airways geht davon aus, dass es sich um den ersten kommerziellen Transatlantikflug handelt, der jemals mit einer so erheblichen Menge an Treibstoff betrieben wurde. Die SAF-Beimischung zum herkömmlichen Flugkraftstoff liefere BP.

British Airways hatte auf der UN-Klimakonferenz in Großbritannien 2021 eine Zusammenarbeit mit BP zur Beschaffung von nachhaltigem Flugtreibstoff für alle Flüge zwischen London, Glasgow und Edinburgh angekündigt. Die Muttergesellschaft von British Airways, die International Airlines Group, hat sich zudem verpflichtet, 10 Prozent ihrer Flüge bis 2030 mit SAF durchzuführen.

Über SAF – Einsatz von nachhaltigem Flugbenzin in Flugzeugen
Nachhaltig erzeugte Flugkraftstoffe, Sustainable Aviation Fuel (SAF), basieren nicht auf fossilen Energiequellen wie Erdöl oder Erdgas. SAF sind ein Baustein auf dem Weg zum klimaneutralen Fliegen. Um nicht in Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion zu treten, werden vor allem Rest- und Abfallstoffe eingesetzt.

In den USA hat Lanzajet, ein Spin-off des amerikanischen Biotech-Unternehmens Lanzatech, das patentierte Lanzajet™-Alkohol-zu-Jet-Verfahren (AtJ) entwickelt. Die Rohstoffe für die Herstellung des nachhaltigen Ethanols können aus unterschiedlichen organischen Quellen stammen, einschließlich aus nicht essbaren landwirtschaftlichen Rückständen. Die erste Lanzajet-Anlage nahe Sopterton in Georgia soll 2022 in Betrieb gehen.

In der EU wird mit europäischen Partnern im Rahmen des Flite-Projekts (Fuel via Low Carbon Integrated Technology von Ethanol) unter Federführung der SkyNRG ebenfalls eine ATJ-Anlage von Lanzajet gebaut, der Startschuss fiel am 8. Dezember 2020. Die Anlage soll 2024 voll funktionsfähig sein.

© IWR, 2022


05.08.2022

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen