Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Vestas und Siemens melden neue Onshore-Windpark-Aufträge aus Deutschland

Hamburg / Husum – Der dänische Windenergieanlagen-Hersteller Vestas hat einen Großauftrag aus Schleswig-Holstein an Land gezogen. Auch Siemens meldet einen neuen Onshore-Auftrag aus Deutschland: Dabei geht es um ein kleineres Projekt in Sachsen.

Ein Zusammenschluss des Baustoffherstellers Holcim GmbH und des Windpark-Planers mdp GmbH aus Oldenburg hat den neuen Auftrag für Vestas platziert. Es geht um insgesamt 16 Windkraftanlagen des Typs 16 V112-3.3 MW für den Windpark Rethwisch in Schleswig-Holstein sowie um einen langfristigen Service-Vertrag. Siemens soll drei direkt angetriebene Windenergieanlagen vom Typ SWT-3.2-113 für den Onshore-Windpark Naundorf in Sachsen liefern.

Erster EPC-Großauftrag für Vestas in Deutschland

Vestas hat mit seinen Kunden einen EPC(engineering, procurement, construction)-Vertrag sowie einen Vollwartungsvertrag über 20 Jahre geschlossen. Die Auslieferung der Windenergieanlagen für den Windpark mit einer Gesamt-Nennleistung von 52,8 Megawatt (MW) und die Inbetriebnahme sind für das vierte Quartal 2016 geplant. Das Projekt ist nach Angaben des Turbinen-Herstellers das erste EPC-Großprojekt für Vestas in Deutschland. Bislang trat Vestas bei Projekten dieser Größenordnung in der Regel als Anlagen-Hersteller und -Installateur in Aktion. Das EPC-Angebot ist nach Angaben von Vestas modular aufgebaut und umfasst diverse Services, die der Kunde beziehen kann. Die Turbine des Typs V112-3.3 MW ist Teil der Vestas 3 MW Plattform, bei der fünf Rotor- und zwei Maschinenhausvarianten, unterschiedlichen Power Modes und 15 verschiedenen Turmhöhen angeboten werden

EPC-Angebot von Vestas erlaubt Kunden Fokussierung auf Projektentwicklung

Für Nils de Baar, Präsident Vestas Central Europe, ist dieser Auftrag ein Meilenstein: “Dieser Auftrag, für uns das erste EPC-Großprojekt in Deutschland, ist ein weiterer Meilenstein für Vestas. Wir sind erfreut, dass sich die Holcim (Deutschland) GmbH und die mdp GmbH für unsere leistungsstarke Starkwindanlage, die V112-3.3 MW, für ihr Windprojekt in Schleswig-Holstein entschieden haben. Wir freuen uns darauf, unsere Partner dabei zu unterstützen die maximale Rendite über die gesamte Lebensdauer der Anlagen zu erzielen; dies gelingt mit der idealen Kombination von effizienter Technologie und unserem AOM 5000 Vollwartungsvertrag.“
Hans Helmut Kutzeer, Managing Director der mdp GmbH, erklärte, warum diese Art des Vertrages gewählt wurde: “Wir haben uns für das EPC Angebot von Vestas entschieden, da es uns erlaubt, unsere Zeit und Ressourcen auf unsere Kernkompetenz zu fokussieren – die Projektentwicklung. Gleichzeitig erhöht dieses Model auch unsere Effizienz. Dies ist heute und gerade in Zukunft, mit Blick auf das künftige Ausschreibungssystem, ein Faktor mit wachsender Bedeutung.“

Siemens erweitert Windpark zwischen Dresden und Leipzig

Siemens wird für den Onshore-Windpark Naundorf zwischen Dresden und Leipzig drei direkt angetriebene Windenergieanlagen vom Typ SWT-3.2-113 liefern. Die Windturbinen erweitern dort einen bestehenden Windpark um rund zehn MW Leistung. Zugleich werden Siemens-Mittelspannungsschaltanlagen in den Türmen installiert: Sie schalten das neue Anlagentrio zeitlich gestaffelt ans Stromnetz. Darüber hinaus übernimmt auch Siemens beim Projekt Naundorf die Anlagenwartung im Rahmen eines Servicevertrags mit 20 Jahren Laufzeit.

Automatische Schaltanlagen von Siemens sorgen für Netzverträglichkeit

Die automatischen Schaltanlagen, ein sogenanntes Auto-Reclosing-System, sind laut Siemens entscheidend für die Erweiterung des Windparks. Der Einspeisepunkt liegt am örtlichen Mittelspannungsnetz, über das sämtliche Windkraftanlagen angeschlossen sind. Die Schaltanlagen vermeiden hohe Lasten für die Leitungen und sorgen so für Netzverträglichkeit. "Siemens war für uns hier der richtige Technologiepartner", sagt Gustav Brzyszcz, Geschäftsführer der Wind 2000 GmbH, die das Projekt entwickelt hat. "Aus dem breiten Lösungsangebot, das von der Stromproduktion bis hin zur Übertragung reicht, konnten wir hier optimal passende Komponenten wählen." Der Windpark Naundorf liegt zwischen Dresden und Leipzig im Landkreis Nordsachsen und ging 2004 mit einer Leistung von 14 MW ans Netz. In den Folgejahren erweiterte der Betreiber das Projekt um weitere sechs MW, im Jahr 2015 um 14,4 MW. Mit den drei neuen Siemens-Anlagen mit je 3,2 MW steigt die Gesamt-Nennleistung des Onshore-Windkraftwerks auf fast 42 MW. Die Installation der drei neuen Anlagen beginnt im Herbst 2016. Anfang 2017 gehen die drei Windturbinen mit ihren hochtechnisierten Schaltanlagen in Betrieb.

© IWR, 2016

30.06.2016

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen