Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Französischer EE-Versorger Volataia kauft sich in den Solar-Sektor ein

Paris – Der Regenerativ-Versorger Voltalia aus Frankreich übernimmt den portugiesischen PV-Entwickler Martifer Solar. Damit sieht das Unternehmen einen neuen globalen EE-Champion geboren.

Mit der Übernahme von Martifer Solar erweitert Voltalia sein Leistungsspektrum um die Bereiche Konstruktion, Projektentwicklung sowie Betrieb und Wartung von PV-Anlagen.

EE-Portfolio wächst auf über 1.000 MW

Die Voltalia SA hat am 19. August die Martifer Holding erworben. Mit dem Erwerb will Voltalia den Solaranteil in seinem Energiemix stärken und sich geographisch breiter aufstellen. Der PV-Anteil im Portfolio des Unternehmens steigt mit der Übernahme von aktuell rd. 13 Prozent auf 50 Prozent. Zur installierten EE-Leistung von 418 Megawatt (MW) kommen nun rd. 670 MW PV-Leistung von Martifer hinzu.

Die Übernahme hat auch erhebliche Auswirkungen auf den Unternehmensumsatz, der sich von aktuell rd. 60 Mio. Euro auf knapp 200 Mio. Euro mehr als verdreifacht. Nach dem Zusammenschluss ist das Unternehmen in 17 statt wie bisher 4 Ländern vertreten, die Anzahl der Mitarbeiter steigt von 157 auf 423. Die neuen Ziele des gewachsenen Unternehmens werden im kommenden Halbjahresbericht veröffentlicht.

Übernahme bringt Wachstumspotenzial

„Es ist mir eine große Freude, die Übernahme von Martifer Solar bestätigen zu können“, freut sich Voltalia-CEO Sébastien Clerc, der mit der Übernahme vor allem die Stellung der Gruppe im Solarsektor gestärkt sieht. „Mit diesem Neuzugang wird die Gruppe ihre Position im Solar-Sektor stärken, den am stärksten wachsenden regenerativen Sektor“, so Clerc weiter. Auch Henrique Rodrigues, CEO von Martifer Solar, zeigt sich zufrieden. „Dieser Zusammenschluss mit Voltalia ist eine Möglichkeit für Martifer Solar einem rasant wachsenden Unternehmen beizutreten mit großen Perspektiven und Zielen.“

Regenerative Energien in Frankreich

In Frankreich verfolgt die Politik ambitionierte Energiewende-Pläne. Im Sommer 2015 hat das französische Parlament ein Energiewendegesetz verabschiedet, in dem die Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 75 Prozent bis 2050 sowie eine Verringerung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe um 30 Prozent bis 2030 festgeschrieben werden. Ferner soll der Anteil der Erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch von 14 Prozent in 2014 auf 32 Prozent bis 2030 ansteigen.

© IWR, 2016

Weitere Informationen rund um Solarenergie

Photovoltaik-Ausbau in Europa erreicht 100.000-MW-Meilenstein
Deutsch-französisches Büro für erneuerbare Energien firmiert um zum Jubiläum
Projektierer von Solaranlagen IBC Solar auf solarbranche.de

24.08.2016

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen