Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Vestas-Aktie unter Druck: US-Pläne, Analysten-Rating und Indienauftrag

Aarhus, Dänemark – Die Aktie des dänischen Windenergie-Konzerns Vestas verliert am Freitag (03.11.2017) kräftig an Wert. Die Hauptursache dürfte in neuen Windkraft-Plänen der USA liegen, doch weitere Faktoren wirken auf den Aktienkurs ein.

Vestas selbst hat lediglich über einen neuen Auftrag zur Errichtung eines Windparks in Indien erhalten, zudem aber auch einen kurzen Kommentar zu den neuen US-Plänen abgegeben. Daneben hat sich der Analyst von JP Morgan zur Aktie von Vestas geäußert und auch auf die geplanten Anpassungen für die Windkraft-Rahmenbedingungen in den USA verwiesen.

USA wollen Windenergie-Förderung senken
Die USA wollen offenbar den Ausbau der Windenergie drosseln. Nach einem Beitrag von Reuters planen die Republikaner im US-Repräsentantenhaus, die Steuergutschriften für die Windenergie zu beenden. Zentrales Förderinstrument für die Windkraft in den USA ist die bundesstaatenübergreifende Finanzförderung mit den sogenannten Production Tax Credits (PTC). Daneben unterstützen zahlreiche Programme in den einzelnen US-Bundesstaaten den Windkraft-Ausbau. Die aktuellen Pläne der Republikaner für einen entsprechenden Gesetzesentwurf habe ein Vestas-Sprecher laut Reuters als enttäuschend bezeichnet.

Analyst bleibt trotz US-Kürzungspläne bei "overweight"
Auch JP-Morgan-Analyst Akash Gupta geht in einer aktuellen Kommentierung der Vestas-Aktie auf die US-Pläne ein. Die geplante Kürzung der staatlichen Förderung erneuerbarer Energien in den USA steigere die Ungewissheit und sei auch entsprechend negativ für den dänischen Windkraftanlagen-Hersteller, so Gupta in der Analyse vom heutigen Freitag (03.11.2017). Der Analyst bestätigt dennoch die Einstufung für die Vestas-Aktie mit "overweight" sowie das Kursziel von 700 dänische Kronen (etwa 94 Euro). Aktuell notiert die Vestas-Aktie bei 70,29 Euro. Das bedeutet einen Kursverlust gegenüber den Schlusskursen von Donnerstag um 7,4 Prozent (Stand 15:24 Uhr, Börse Stuttgart). Zeitweise hatte die Aktie rund zehn Prozent verloren.

Vestas meldet 40-MW-Auftrag aus indien
Ganz unabhängig von den Windenergie-Plänen in den USA hat Vestas bereits am Donnerstag (02.11.2017) über ein neues Windpark-Projekt in Indien berichtet. Für den Kunden Atria Brindavan Power Private Limited soll Vestas die zweite Phase des Windpark-Projektes Basavane Bagewadi im indischen Bundesstaat Karnataka realisieren. Vestas soll 18 Anlagen des Typs V110-2.2 Megawatt (MW) liefern. Es ist der zweite Auftrag von Atria für Vestas, beide mit einem Umfang von 40 MW. Nach der Inbetriebnahme des Windparks soll Vestas zudem über einen Zeitraum von 15 Jahren die Anlagen im Rahmen eines Service-Vertrages betreuen. Insgesamt haben die Dänen in Indien im Jahr 2017 damit Aufträge über Turbinen mit einer Gesamtleistung von über 230 MW akquiriert.

© IWR, 2017


03.11.2017

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen