Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Börse: RENIXX fällt zurück – Siemens Gamesa nach Zahlen Schlusslicht vor Nordex – Ballard ebenfalls unter Druck

Münster – Der RENIXX World hat im Börsenhandel am Dienstag um 0,6 Prozent nachgegeben, Schlusskurs 469,68 Punkte. Der globale Branchen-Leitindex für erneuerbare Energien wird derzeit unter anderem von den Aktien der europäischen Windkraftanlagen-Hersteller nach unten gezogen.

Auch der deutsche Dax hat im Handel am Dienstag verloren (-0,7 Prozent, 13.379 Punkte), das zwischenzeitlich erreichte Rekord-Verlaufshoch bei 13.526 Punkten konnte nicht gehalten werden. Der Ölpreis hat sich ebenfalls wieder ein wenig beruhigt. Spannungen in Saudi-Arabien aufgrund eines Anti-Korruptionsverfahrens sowie mit dem regionalen Kontrahenten Iran hatten den Ölpreis zuvor auf knapp 65 US-Dollar pro Barrel (Brent) und damit auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren steigen lassen.

Siemens Gamesa: Verluste und Stellenabbau
Die Aktie des spanisch-deutschen Windenergieanlagen-Herstellers Siemens Gamesa landet mit einem Kursminus von 6,0 Prozent auf 11,12 Euro auf der RENIXX-Verliererliste ganz oben. Das Unternehmen hat Quartalszahlen vorgelegt und dabei angekündigt, weltweit 6.000 Stellen abzubauen. In dem im September zu Ende gegangenen Quartal hatte Siemens Gamesa einen Ebit-Verlust in Höhe von 197 Mio. Euro eingefahren. Analysten hoffen auf bessere Zeiten nach der Restrukturierung. Im Gefolge der Siemens-Gamesa-Aktie verbilligt sich auch das Papier des deutschen Turbinen-Herstellers Nordex um 5,0 Prozent auf 8,20 Euro. Die Aktie des kanadischen Brennstoffzellen-Herstellers Ballard Power, die in der vergangenen Woche nach guten Q3-Zahlen um gut 13 Prozent zugelegt hatte, gibt am Dienstag um 4,8 Prozent auf 4,78 Euro nach.

Bioethanol-Aktie von Green Plains holt auf
Größter RENIXX-Gewinner ist die Aktie des chinesischen Solarsilizium-Produzenten GCL Poly Energy (4,8 Prozent, 0,15 Euro), gefolgt von dem Papier des US-Bioethanol-Herstellers Green Plains (+3,1 Prozent, 14,63 Euro). Green Plains aus Nebraska hat nach den in der letzten Woche veröffentlichten Zahlen im dritten Quartal 2017 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund sieben Prozent auf gut 900 Mio. US-Dollar gesteigert. Der operative Gewinn ist zwar um 33 Prozent gesunken, doch der Nettogewinn hat sich dafür mehr als vervierfacht. Die Green-Plains-Aktie war in der letzten Woche dennoch mit einem Kursverlust von rund zwölf Prozent Schlusslicht im RENIXX und kann sich nun ein wenig erholen.

RENIXX am Mittwochmorgen behauptet
Am Mittwochmorgen kann sich der RENIXX bislang behaupten und legt leicht um 0,1 Prozent zu. An der Indexspitze sind die beiden asiatischen Windenergieanlagen-Hersteller Suzlon aus Indien und Goldwind aus China zu finden. Schwach tendieren hingegen die Titel der US-Solarunternehmen wie Sunrun, Sunpower oder First Solar.

Alle Kursdaten der Einzeltitel stammen von der Börse Stuttgart.

© IWR, 2017


08.11.2017