Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Siemens Gamesa baut Windpark mit Speicher in Australien

© Siemens Gamesa© Siemens Gamesa

Zamudio / Spanien - Siemens Gamesa (SGRE) hat einen Auftrag zum Bau eines Windprojekts in Australien erhalten. Zum Einsatz kommt ein zusätzlicher Batteriespeicher.

Im australischen Stawell im Bundesstaat Victoria baut Siemens Gamesa die Hybridanlage „Bulgana Green Energy Hub“. Es entsteht ein Windpark mit 194 MW Gesamtleistung in Kombination mit einem Lithium-Ionen-Batteriespeichersystem.

Siemens Gamesa baut für Stromerzeuger Neoen
Im Rahmen eines EPC-Vertrags, der Planung, Lieferung und Bau umfasst, errichtet Siemens Gamesa einen 194 MW Windpark und ein Speichersysmte für 34 Megawattstunden (MWh) für den unabhängigen Stromerzeuger Neoen. Für die produzierte Energie hat der Betreiber zwei Stromabnahmeverträge (PPAs) abgeschlossen, einen mit der Regierung des Bundesstaates Victoria für die nächsten 15 Jahre. Zweiter Abnehmer ist das australische Agrarunternehmen Nectar Farms, das über die nächsten 10 Jahre damit die LED-Beleuchtung für den Anbau von Tomaten in Gewächshäusern betreiben wird.

Speicher für Zeiten mit wenig Wind
Nectar Farms soll über den Speicher auch bei schwachem Wind zuverlässig mit Strom versorgt werden. Mit dem direkten Strombezug senkt das Agrarunternehmen seine Energiebeschaffungskosten und kann seinen Betrieb fortsetzen. Um rund 97 Prozent des Energiebedarfs zu decken, werden voraussichtlich 15 Prozent des von Windpark und Speicher bereitgestellten Stroms ausreichen, so dass der überwiegende Teil direkt ins örtliche Stromnetz eingespeist werden kann, teilte Siemens Gamesa mit. Nur drei Prozent des Energiebedarfs von Nectar Farms können nicht mit Windstrom gedeckt werden, wenn für längere Flaute herrscht.

© IWR, 2018


10.04.2018