Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Schlaue Achse von Bosch gewinnt Bremsenergie zurück

© Bosch© Bosch

Stuttgart - Bisher laufen die Achsen eines LKW-Anhängers nur mit. Bosch setzt jetzt die Achsen von Sattelanhängern unter Strom und macht dadurch Elektromobilität auch schon für heutige Sattelzüge möglich.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zeigt Bosch eine elektrifizierte Achse, die sich in bestehende Lkw-Anhänger einfügen lässt und Bremsenergie gewinnt. Die Investition soll sich schon nach zwei Jahren amortisieren.

Bosch macht die LKW-Hinterachse elektrisch und intelligent
Anstatt die Achsen des Anhängers wie bisher einfach nur rollen zu lassen, integriert Bosch dort eine elektrische Maschine. Dadurch lässt sich beim Bremsen Energie gewinnen und damit Aggregate des Lastzuges versorgen. Am Beispiel eines Kühlanhängers kann die Ersparnis bei 10 000 Euro pro Jahr liegen, teilte Bosch mit. Wenn die Kühlanlage mit der gewonnenen Energie betrieben wird, kann dies nach Bosch-Berechnungen bis zu 9 000 Liter Diesel-Kraftstoff im Jahr sparen. Zusätzliche Spritersparnis kann sich durch eine elektrische Anfahr- und Beschleunigungsunterstützung ergeben. Zudem sind eleketrisch angetriebene Kühlaggregate wesentlich leiser als dieselbetriebene.

Einsatz von PKW-Elektromotoren in Nutzfahrzeugen kein Problem
Zum Einsatz kommt der Elektromotor SMG180, der beispielsweise schon in hunderttausenden Hybrid- und Elektroautos weltweit unterwegs – unter anderem im StreetScooter der Deutschen Post. Im Gegensatz zu Elektroautos kommen die Motoren in der elektrifizierten Achse lediglich zeitweise zum Einsatz und springen nur an, wenn sie Energie ernten können. Das ist beispielsweise beim Bergabfahren oder beim Bremsen der Fall, die erzeugte Energie wird in einer Hochvolt-Batterie gespeichert. Der gespeicherte Strom kann dann entweder die Motoren beim Anfahren am Berg speisen oder das Kühlaggregat des Trailers antreiben und so viel Kraftstoff sparen. Die bedarfsgerechte Anwendung hat den weiteren Vorteil, dass wegen der geringeren Belastung deutlich günstigere und serienerprobte Pkw-Komponenten eingesetzt werden können. Die Motoren sind dennoch leistungsstark genug, um den Trailer zu bewegen oder Baufahrzeugen eine Anfahrunterstützung zu bieten.

Umparken kein Problem - Technik für neue Anhänger und als Nachrüstsatz
Durch den elektrischen Antrieb an der Achse kann der LKW-Auflieger selbsttätig auf dem Betriebshof rangiert werden. Bisher müssen das die Truckfahrer entweder selbst machen oder es braucht dafür spezielle Rangierfahrzeuge. Bosch bietet die Technik für neue Anhänger als auch zum Nachrüsten bestehender Trailer an. Der Markt dafür ist groß, so Bosch. Allein in Europa werden jedes Jahr rund 250 000 Trailer mit einem zulässigen Gesamtgewicht größer 10 Tonnen neu zugelassen. Jeder fünfte davon ist mit einem Kühlaggregat ausgestattet.

© IWR, 2018


28.08.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen