Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Anstieg der Börsen-Strompreise verlangsamt sich im September

© flashpics - Fotolia© flashpics - Fotolia

Münster - Im September hat der Preisanstieg an den Strombörsen für Grund- und Spitzenlaststrom im Day-Ahead-Handel in Deutschland, Frankreich und der Schweiz etwas nachgelassen. In Deutschland wird Strom sogar wieder etwas günstiger.

In den ersten 9 Monaten des Jahres hat sich der Preis für Grundlaststrom in Deutschland fast verdoppelt. Nach der deutlichen Verteuerung seit Juni sind die Strompreise am Spotmarkt im September wieder etwas zur Ruhe gekommen. Verstärkt hat sich dagegen der Preisanstieg am Terminmarkt zur Lieferung für das Folgejahr.

Preis für Grundlaststrom in Deutschland sinkt erstmals seit April wieder
Der mittlere Strompreis zur kurzfristigen Lieferung von Grundlaststrom in Deutschland (Day-Ahead-Handel) liegt im September 2018 am Spotmarkt der Strombörse Epex Spot bei 5,50 Cent pro Kilowattstunde (Cent / kWh). Im Vergleich zum Vormonat ist das ein leichter Rückgang von 2 Prozent (August 2018: 5,62 Cent / kWh). Gegenüber Januar ist Grundlaststrom aufgrund des starken Preisanstiegs der vergangenen Monate allerdings immer noch rd. 87 Prozent teurer (Januar 2018: 2,95 Cent / kWh).

In Frankreich und in der Schweiz ist Grundlaststrom im Day-Ahead-Handel im September teurer geworden. Allerdings hat sich die hohe Preisdynamik der Vormonate abgeschwächt. Mit 6,20 Cent / kWh notiert der Preis in Frankreich 6 Prozent höher als im August 2018 (5,84 Cent / kWh). In der Schweiz liegt der Preis für Grundlaststrom im September bei 6,16 Cent / kWh. Das sind wie in Frankreich etwa 6 Prozent mehr als im August 2018 (5,81 Cent / kWh).

Spitzenlaststrom im Day-Ahead-Handel nur in Deutschland günstiger
Eine ähnliche Preisentwicklung wie beim Grundlaststrom zeigt sich im Day-Ahead-Handel auch beim Spitzenlaststrom. Börsenstrom ist hier in Deutschland im September 2018 mit 5,71 Cent / kWh rd. 2 Prozent günstiger als im August (5,81 Cent / kWh). In Frankreich steigt der Preis für Spitzenlaststrom im September um 7 Prozent auf 6,56 Cent / kWh (August 2018: 6,12 Cent / kWh). Auch in der Schweiz ist Spitzenlaststrom im September mit 6,51 Cent / kWh gegenüber August rd. 7 Prozent teurer (August: 6,51 Cent / kWh).

Preisanstieg am Terminmarkt erstmals stärker als im Day-Ahead-Markt
Unter anderen Vorzeichen verläuft die Preisentwicklung im September am Terminmarkt in Deutschland für das Folgejahr. Mit einem Plus von 14 Prozent auf 5,38 Cent / kWh im September ist der Preisanstieg so hoch wie bislang in keinem Monat des Jahres 2018 (August 2018: 4,73 Cent / kWh).

Termin- und Spotmarkt an der Strombörse
Am Spotmarkt der Strombörse werden kurzfristige Stromkontingente gehandelt (selbiger Tag = Intraday, für den nächsten Tag = Day-Ahead). Am Terminmarkt werden dagegen längerfristige Stromeinkäufe getätigt. Stromhändler und Großabnehmer können dort Strom zur Lieferung in den nächsten Jahren einkaufen.


© IWR, 2018


04.10.2018