Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Börse KW 40/18: RENIXX gibt weiter ab - Verbund klettert, Meyer Burger tiefrot, Nordex, Siemens und Vestas schwach

© BSB / IWR© BSB / IWR

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche weiter nachgegeben. Nur wenige Aktientitel können zulegen. Verluste auf breiter Front verbuchen vor allem die Windenergietitel.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World hat auch in der vergangenen Woche ein Minus verbucht und ist am Freitag (05.10.2018) mit einem Verlust von 2,3 Prozent bei 431,47 Punkten aus dem Handel gegangen (Schlusskurs Vorwoche, 28.09.2018: 441,82 Punkte).

RENIXX kann (noch) nicht von steigenden Ölpreisen profitieren
Der Ölpreis steigt und steigt - aber noch scheint das niemanden zu interessieren. Russland hält mittlerweile einen Ölpreis von 100 Dollar pro Barrel für möglich. Aktuell notiert die Sorte Brent zur Lieferung für Dezember bei 84 Dollar je Barrel. Noch profitieren die RENIXX-Titel nicht vom Öl-Preisanstieg.

Verbund-Aktie klettert und klettert
Zu den wenigen Lichtblicken in der vergangenen Handelswoche gehört die Aktie des US-Bioethanol-Herstellers Green Plains. Auf Wochensicht legt das Papier um 4,5 Prozent auf 15,55 Euro zu. Kursrelevante Meldungen liegen allerdings nicht vor.

Zugelegt hat auch die Aktie des österreichischen Wasserkraftunternehmens Verbund. Der Kurs klettert 4 Prozent auf 43,44 Euro. Die Verbund-Aktie setzt damit ihren Wachstumskurs weiter fort. Seit Jahresanfang hat das Papier bereits 120 Prozent gewonnen. Gestützt wird die Verbund-Aktie durch die solide Finanzlage des Unternehmens. Verbund hat im ersten Halbjahr 2018 beim EBITDA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Wachstum von 21 Prozent vorweisen können. Vor dem Hintergrund eines weiter zu erwartenden Strompreisanstieges und des niedrigen Schuldenstandes von Verbund hatte kürzlich die Ratingagentur Moody’s das Verbund-Rating um eine Stufe auf BAA1 hochgesetzt. Auch S&P hatte das Rating erhöht.

Windenergietitel mit Verlusten
Eine schwache Performance zeigt in der letzten Woche der Schweizer PV-Equipment-Hersteller Meyer Burger. Die Aktie verliert 11,5 Prozent auf 0,54 Euro. Unter Druck standen auch die Windenergiehersteller. Der dänische Windenergieriese Vestas hatte Ende September noch über eine Reihe von Großaufträgen berichtet, zeitgleich aber auch bekannt gegeben, rd. 400 Mitarbeiter weltweit zu entlassen. Auf Wochensicht verliert Vestas 5,6 Prozent auf 53,88 Euro. Auch Siemens Gamesa und Nordex haben in der letzten Woche trotz neuer Aufträge eine schwache Entwicklung gezeigt. Die Siemens Gamesa-Aktie verliert 9,6 Prozent auf 9,81 Euro, die Nordex-Aktie gibt 10,2 Prozent auf 8,22 Euro ab.


© IWR, 2018


08.10.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen