Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

E-Ladesäulennetz wächst in München am stärksten

© BDEW© BDEW

Berlin - Der Aufbau eines öffentlichen Ladesäulennetzes in Deutschland gewinnt an Dynamik. In den letzten Monaten gab es einen Zuwachs um über 20 Prozent. Besonders stark ist der Ausbau in München.

Für den Erfolg der Elektromobilität ist neben einem breiten Netz an öffentlichen Ladesäulen auch der Ausbau des privaten Ladenetzes erforderlich. Anpassungen im Wohneigentums- und Mietrecht können den Ausbau erleichtern.

Hamburg führt Städteranking bei öffentlichen Ladepunkten an
Im letzten halben Jahr wurde der Bestand an öffentlichen Ladepunkten um über 20 Prozent auf mehr als 16.100 Ladepunkte ausgebaut. Das geht aus dem Ladesäulenregister hervor, das der der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) gemeinsam mit der Energie Codes und Services GmbH im Internet anbietet.

Führend im Städte Ranking ist derzeit Hamburg mit 834 öffentlichen Ladepunkten. Berlin folgt mit 779 Ladepunkten auf Platz 2. In den letzten Monaten gemausert hat sich München. Allein innerhalb des letzten halben Jahres sind nach BDEW-Angaben über 300 Ladepunkte hinzugekommen. Das entspricht einem Plus von 78 Prozent. Insgesamt zählt die bayerische Landeshauptstadt jetzt 696 Ladepunkte. Mit deutlichem Abstand folgen Stuttgart (382 LP), Düsseldorf (211 LP) und Leipzig (168 LP).

Im Vergleich der Bundesländer liegt Bayern (3.618 LP) weiter deutlich vorn. Es folgen Nordrhein-Westfalen (2.739 LP), Baden-Württemberg (2.525 LP), Hessen (1.413 LP) und Niedersachsen (1.320 LP).

BDEW empfiehlt Erleichterungen für Ausbau des privaten Ladenetzes
Im Hinblick auf die weitere Entwicklung weist der BDEW darauf hin, dass neben dem Ausbau des öffentlichen Ladenetzes insbesondere auch die private Ladeinfrastruktur ausgebaut werden muss. Mehr als 80 Prozent der Ladevorgänge finden zuhause oder am Arbeitsplatz statt, so der BDEW. Es sei daher wichtig, dass der Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur erleichtert wird. Der BDEW setzt sich daher für den Abbau von Hürden im Wohneigentums- und Mietrecht sowie finanzielle Anreize für die Installation privater Ladeinfrastruktur ein.

Zum Ladesäulenregister
Im Ladesäulenregister des BDEW und der Energie Codes und Services GmbH sind die in Deutschland vorhandenen öffentlichen und teilöffentlichen Ladepunkte erfasst. Die Daten basieren auf Meldungen von Energieunternehmen, Parkhaus- und Parkplatzbetreibern, Supermärkten und Hotels. Des Weiteren stehen in dem Register für Ladesäulenbetreiber zentrale Informationen zum technischen Aufbau, der Fördermittelvergabe und Meldepflichten bereit.


© IWR, 2019


22.01.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen