Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Inflation in Deutschland und Europa auf dem Rückzug zum 2 Prozent-Ziel

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Berlin – Die Inflation in Deutschland und im Euroraum sinkt weiter und nähert sich wieder dem 2 Prozent-Ziel an. Die Teuerung im Euroraum ist in den einzelnen EU-Staaten im Juni 2024 allerdings noch sehr unterschiedlich, mit einer Spannweite, die von Belgien mit +5,5 Prozent bis Finnland mit einem Anstieg von lediglich +0,6 Prozent reicht.

Mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine und den Turbulenzen auf den Energiemärkten verteuerte sich Energie im Jahr 2022 schockartig und sorgte für einen kräftigen Inflationsanstieg in vielen Ländern. Diese energieinduzierte Teuerung hat anschließend alle Wirtschaftsbereiche durchdrungen und letztendlich wegen der zeitverzögerten Tarifverhandlungen eine Lohn/Preisspirale ausgelöst. Doch mittlerweile scheint mit dem Preisverfall an den Energiemärkten auch der Teuerungsdruck wieder nachzulassen und die Inflation nähert sich dem EU-Ziel weiter an.

Deutschland: Inflation sinkt im Juni 2024 voraussichtlich auf 2,2 Prozent
Die Inflationsrate in Deutschland wird nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Juni 2024 voraussichtlich +2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat betragen. Gegenüber dem Vormonat Mai 2024 erwartet Destatis voraussichtlich einen Anstieg um 0,1 Prozent. Die Kerninflation, d.h. Inflationsrate ohne Nahrungsmittel und Energie, beträgt voraussichtlich +2,9 Prozent. Vor allem die Preise im Dienstleistungssektor klettern danach deutlich stärker um 3,9 Prozent.

Das Ifo-Institut erwartet ebenfalls einen Rückgang der Teuerungsrate. Die Ifo-Preiserwartungen aus der Befragung von Unternehmen sind im Juni leicht gesunken. Im Einzelhandel mit Bekleidung und elektrischen Haushaltsgeräten sowie in den Branchen Kunst, Unterhaltung und Erholung ist seltener mit Preisanstiegen zu rechnen, während der Einzelhandel mit Nahrungsmitteln und Getränken, die Kfz-Händler sowie die Gastronomie und das Hotelgewerbe höhere Preise erwarten.

Insgesamt wollen in der Industrie und in den konsumnahen Branchen etwas weniger Unternehmen als im Vormonat ihre Preise anheben. „Daher dürfte die Inflationsrate ihren Rückgang langsam fortsetzen und im August erstmals seit März 2021 unter die Zwei-Prozent-Marke sinken“, sagt ifo Konjunkturchef Timo Wollmershäuser.

Europa: Inflation im Euroraum wird für Juni 2024 auf 2,5 Prozent geschätzt
Auch im Euroraum ist die Teuerung auf dem Rückmarsch. Für den Monat Juni 2024 wird die jährliche Inflation auf 2,5 Prozent (Mai 2024: 2,6%) geschätzt. Dies geht aus einer von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlichten Schnellschätzung hervor.

Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass „Dienstleistungen“ im Juni 2024 die höchste jährliche Rate gegenüber dem Vorjahr aufweist (4,1%, unverändert gegenüber Mai 2024), gefolgt von „Lebensmitteln, Alkohol und Tabak“ (2,5%, gegenüber 2,6% im Mai 2024), „Industriegütern ohne Energie“ (0,7%, unverändert gegenüber Mai 2024) und „Energie“ (0,2%, gegenüber 0,3% im Mai 2024).

Die höchsten Teuerungsraten im Juni werden für Belgien (+5,5%) auf Rang 1 erwartet, vor Spanien (+ 3,5%), Kroatien (+ 3,4%), Niederlande (3,4%), Österreich (+3,2%) sowie Portugal (+3,1%) und Zypern (+3,1%). Die niedrigsten Inflationsraten im Juni 2024 entfallen auf Finnland (+0,6%), vor Italien (+0,9%), Litauen (+1,0%), Lettland (+1,4%) und Irland (+1,5%).

EZB Chefin Lagarde: Laut Prognosen kehrt Inflation Ende 2025 auf 2 Prozent zurück
Die EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat in einer Rede in Portugal noch einmal darauf hingewiesen, dass es durch die geldpolitischen Entscheidungen gelungen ist, die Inflationserwartungen im Euroraum verankert zu halten. Die Inflation im Euroraum hatte im Oktober 2022 mit 10,6 Prozent den Höchststand erreicht. Im September 2023, als die EZB die Leitzinsen zuletzt angehoben hatte, war sie schon um mehr als die Hälfte gesunken, auf 5,2 Prozent. Und nachdem die Leitzinsen neun Monate lang auf demselben Niveau belassen wurden, halbierte sich die Inflation erneut auf 2,6 Prozent. Das habe die EZB dann veranlasst, die Leitzinsen im Juni 2024 erstmals zu senken.

Die EZB will weiter unbeirrt daran arbeiten, die Inflation im Euroraum auf das Inflationsziel zurückzubringen. Prognosen zufolge wird die Inflation gegen Ende 2025 auf 2 Prozent zurückkehren, so Lagarde.


© IWR, 2024


Weitere Meldungen aus der Wirtschaft

Strompreise sinken im ersten Halbjahr um 3,7 Prozent

Großhandels-Strompreise sinken im Dezember 2023 auf den niedrigsten Stand seit Mai 2021 - IWR-Pressedienst

Inflation sinkt, Wirtschaftswachstum steigt: Ifo-Institut erhöht Wachstumsprognose 2024 und erwartet 2025 Beschleunigung auf 1,5 Prozent

USA erwarten 2024 über 40 GW neue Solarleistung – US-Solarindustrie profitiert vom Inflation Reduction Act

VW entwickelt mit Lade- und Energiemarke Elli stationäre Großspeicher und bringt Elli Charger 2 auf den Markt

Meyer Burger will PV-Modulproduktion in Deutschland schließen – Aktie bricht ein

USA kurbeln Wasserstoff-Markt mit Steuergutschriften kräftig an

Inflation Reduction Act: Verbio expandiert in den USA und übernimmt Ethanol-Unternehmen

Dienstleistungen teurer, Energie billiger: Inflationsrate steigt im Mai mit +2,4 Prozent leicht an

Heizung: Rund zwei Drittel heizen 2023 in Neubauten mit einer Wärmepumpe

BIP steigt wieder: Deutsche Wirtschaft wächst im ersten Quartal 2024

April 2024 mit minus 3,3 Prozent: Erzeugerpreise sinken nach starken Preisrückgängen bei Erdgas und Strom kräftig

Boom 2023: 58 Prozent mehr Elektroautos exportiert als im Vorjahr

Erdgas 40,4 Prozent billiger als 2023: Importpreise sinken im Februar 2024 um 4,9 Prozent

Preisrückgang wegen billigerer Energie: Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sinken um 4,4 Prozent

Weniger Gasheizungen: Beim Neubau heizen 57 Prozent der Deutschen mit Wärmepumpen

Neuer Energiejob bei der Trianel GmbH (Aachen, Kassel): Senior Projektmanager:in | Akquise Onshore Wind (m/w/d)

Tagung: Baugrunderkundung, Baugrundverbesserung und Gründungen für Windenergieanlagen

providata GmbH sucht RPA Consultant m/w/d

02.07.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen