Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Pressemitteilung Deutsche Windtechnik AG

Deutsche Windtechnik startet erfolgreich in die WindEnergy Hamburg 2018 – Langfristige Service-Verträge über 56 MW vereinbart

Bremen (iwr-pressedienst) - Die Deutsche Windtechnik – mit über 1.100 Mitarbeitern führender unabhängiger Anbieter für die Instandhaltung von Windenergieanlagen in Europa – und ihre Kunden nutzen das Umfeld der Windmesse WindEnergy Hamburg 2018 (25.-28.09.2018) für den Abschluss mehrerer langfristiger Serviceverträge. Bereits zum Messeauftakt konnten Wartungs-Abkommen über insgesamt 56 MW Gesamtleistung vereinbart werden, weitere Kooperationen sollen an den kommenden Messetagen folgen.

„In diesem Jahr zeichnet sich einmal mehr ab, dass man mit uns durch die Verknüpfung der sukzessiv gewachsenen technischen Anlagenkompetenzen in Verbindung mit dem breiten Spektrum an Fachdisziplinen einen echten Vorteil bei der Auswahl des richtigen Maßes an Servicedienstleistungen erzielen kann“, zieht Matthias Brandt, Vorstand der Deutschen Windtechnik, eine erste Bilanz. „Bei größeren international aufgestellten Kunden gewinnt auch unsere zunehmende Länderpräsenz in ganz Europa und Nordamerika an Bedeutung. Hier können wir Instandhaltungskonzepte nicht nur „multibrand“ sondern länderübergreifend angehen, on- und offshore, da potenzieren sich die genutzten Synergieeffekte um ein weiteres. Viele große Betreiber erkennen ganz neue Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit der Deutschen Windtechnik.“

Vollwartungs-Vertrag mit dem Bürgerwindpark Sailershäuser Wald: 10x Nordex N 117
Gleich zu Beginn der Messe konnte die Deutsche Windtechnik AG erfolgreich einen Vollwartungsvertrag inklusive Großkomponenten für den Windpark (WP) Sailershäuser Wald abschließen. An dem Bürgerwindpark sind unter anderem die Planet energy GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Greenpeace Energy eG sowie die Städtische Betriebe Haßfurt GmbH beteiligt, die auch für die Betriebsführung verantwortlich sind. Die zehn Anlagen vom Typ Nordex N 117 gehen direkt nach der Gewährleistung in die Service-Obhut der Deutschen Windtechnik über und die Vertragslaufzeit umfasst 18 Jahre. „Mit der Deutschen Windtechnik arbeiten wir bereits seit 2015 erfolgreich zusammen. Wir sind überzeugt davon, dass unabhängige Anbieter wie die Deutsche Windtechnik den Wettbewerb im Servicemarkt insgesamt bereichern und einen wichtigen Gegenpool zum Herstellerservice bilden“, sagt Julian Tiencken, Projektleiter und Prokurist der Planet energy GmbH.

Vollwartungs-Vertrag mit Saxovent: 10x Vestas V90
Ebenfalls am Messe-Dienstag wurden sich der Projektentwickler und Betreiber Saxovent Ökologische Investments GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Berlin und die Deutsche Windtechnik über einen Full-Service-Vertrag inkl. Großkomponenten für zehn Anlagen Vestas V90 installiert im WP Große-Welle und WP Crussow einig. „Die langjährige Zusammenarbeit von Saxovent und Deutsche Windtechnik hat sich zu einer stabilen und erprobten Partnerschaft entwickelt. Wir entwickeln gemeinsam die richtigen Instandhaltungslösungen für die individuellen Parkanforderungen“, sagt Saxovent Gründer und Geschäftsführer Carsten Paatsch.

Ein weiterer Vertrag über 9x AN Bonus 1300 wurde ebenfalls auf der Messe abgeschlossen.


Über die Deutsche Windtechnik AG
Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa, den USA und ab sofort auch in Taiwan das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an. Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.000 Windenergieanlagen werden weltweit von über 1.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.


Download Pressefotos:

https://www.iwrpressedienst.de/bild/de-windtechnik/79ddd_vertrag_saxovent_dt_windtechnik.jpg
BU: Der Vertrag mit Saxovent wurde auf der WindEnergy in Hamburg unterzeichnet. Von links: Boy Kliemann (Sales Manager Deutsche Windtechnik), Matthias Brandt (Vorstand Deutsche Windtechnik), Carsten Paatsch (Geschäftsführer Saxovent) und Steffen Schroth (Geschäftsführer windpunx).

https://www.iwrpressedienst.de/bild/de-windtechnik/acd45_deutsche_windtechnik_Nordex117-2.jpg
BU: Die zehn Anlagen vom Typ Nordex N 117 gehen direkt nach der Gewährleistung in die Service-Obhut der Deutschen Windtechnik über.

© Deutsche Windtechnik AG


Bremen, den 26. September 2018


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Deutsche Windtechnik AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Karola Kletzsch, Unternehmenskommunikation
Deutsche Windtechnik AG
Tel: + 49 (0)421 – 69 105 330
Mob: + 49 (0)172 - 263 77 89
E-Mail: k.kletzsch@deutsche-windtechnik.com


Deutsche Windtechnik AG
Stephanitorsbollwerk 1 (Haus LEE)
28217 Bremen

Internet: https://www.deutsche-windtechnik.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Deutsche Windtechnik AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Deutsche Windtechnik AG« verantwortlich.

 


Über Deutsche Windtechnik AG

Die Deutsche Windtechnik AG mit Hauptsitz in Bremen bietet in Europa und den USA das komplette Paket für die technische Instandhaltung von Windenergieanlagen aus einer Hand an.

Das Unternehmen arbeitet sowohl onshore als auch offshore. Über 3.000 Windenergieanlagen werden europaweit von über 1.000 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung). Der Fokus der Anlagentechnik liegt auf Maschinen der Hersteller Vestas/NEG Micon, Siemens/AN Bonus, Nordex, Senvion, Fuhrländer, Gamesa und Enercon.

Sicherheit, Arbeitsschutz sowie Umweltschutz stehen bei der Deutschen Windtechnik an oberster Stelle, deshalb sind alle Leistungen nach ISO 9001:2015, BS OHSAS 18001:2007, ISO 14001:2015 zertifiziert.

Weitere Informationen zu Deutsche Windtechnik AG