Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Pressemitteilung juwi AG

Windpark Rosskopf am Netz

- Die sechs Anlagen vom Typ General Electric 2.75 im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) produzieren jährlich Strom für 14.000 Haushalte / Betrieben werden sie künftig von der Naturenergie Main-Kinzig / Windpark ist Musterbeispiel für Windenergie an Forststandorten

Windpark Rosskopf während der Bauphase<br />
© Juwi AG
Windpark Rosskopf während der Bauphase
© Juwi AG
Wörrstadt (iwr-pressedienst) - Die juwi-Gruppe hat den Windpark Rosskopf, zwischen Frankfurt und Würzburg im hessischen Main-Kinzig-Kreis, erfolgreich ans Netz gebracht und wird ihn in den kommenden Tagen an den künftigen Betreiber, die Naturenergie Main-Kinzig, übergeben. Der Windpark hat eine Gesamtleistung von 16,5 Megawatt und erzeugt pro Jahr rund 50 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 14.000 Haushalten.

„Wir freuen uns sehr den Windpark Rosskopf in den kommenden Tagen an seinen Betreiber übergeben zu können“, sagt juwi-Projektleiter Martin Jeromin. „Der Windpark Rosskopf ist nicht nur ein wichtiger Baustein für die hessische Energiewende und die Wertschöpfung vor Ort, er ist auch Positivbeispiel für die naturverträgliche Stromgewinnung in Wirtschaftswäldern.“

Errichtet wurden die sechs Windräder auf forstwirtschaftlich genutzten Flächen. Als Ausgleich für den Eingriff in den Fichtenbestand werden 20 Hektar ökologisch hochwertiger Altbaumbestand in Nachbarschaft zum Windpark für die Dauer von 65 Jahren aus der Bewirtschaftung genommen. Dadurch entwickelt sich dort ein ökologisch höherwertiger, naturbelassener Wald. Hiervon profitieren vor allem Fledermäuse, Wildkatzen und diverse Vogelarten. Hinzu kommen die verpflichtenden Ersatzaufforstungen, die den Forst zusätzlich resistenter gegen die Auswirkungen des Klimawandels machen“, ergänzt Jeromin und fügt hinzu: „Die Aufforstung mit trockenresistenten und standortgerechten Baumarten wird mittel- und langfristig zum Erhalt des Forstes beitragen.“ Bereits 285.000 Hektar Wald gingen in den vergangenen Jahren deutschlandweit aufgrund von Dürre und Schädlingen verloren. Von den Waldschäden besonders stark betroffen sind Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Niedersachsen und Hessen. Pachteinnahmen aus der Windenergie helfen Forstbetrieben und waldbesitzenden Kommunen dabei, die finanziellen Herausforderungen beim anstehenden Waldumbau besser zu meistern.

Beeindruckende Einblicke vom Bau des Windparks finden Sie im Zeitraffer-Video auf der juwi-Homepage, http://www.juwi.de, oder auch bei youtube: https://www.youtube.com/watch?v=qumHkJLnFfQ#action=share.


Zur juwi-Gruppe

Die juwi-Gruppe zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Der Erneuerbare-Energien-Pionier bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Eigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent.

Bislang hat juwi im Windbereich weltweit mehr als 1.000 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2.400 Megawatt an rund 180 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.700 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 2.700 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen jährlich mehr als 8 Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von rund 2,6 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 20 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von rund 9 Milliarden Euro initiiert.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/juwi-ag/1c60e_Windpark_Rosskopf.jpg
BU: Windpark Rosskopf während der Bauphase. In wenigen Tagen werden die sechs Anlagen vom Typ GE 2.75 an den Betreiber übergeben
© Juwi AG


Wörrstadt, den 08. September 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die juwi AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:


Pressekontakt:

juwi-Gruppe
Felix Wächter
Pressesprecher
Tel: +49 (0)6732 9657-1244
Mob: +49 (0)1520 9331878
E-Mail: waechter@juwi.de

juwi AG
Energie-Allee 1
55286 Wörrstadt

Internet: https://www.juwi.de



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der juwi AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »juwi AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von juwi AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von juwi AG

  1. juwi Shizen Energy baut 54-Megawatt-Solarpark auf ehemaligem Golfplatz in Japan
  2. Sonne, Wind & Speicher: juwi erfolgreich bei der ersten Innovationsausschreibung für erneuerbare Energien
  3. juwi und Hellenic Petroleum Group unterzeichnen Kaufvereinbarung für 204-Megawatt-Solarpark in Griechenland
  4. Strategische Neuausrichtung von juwi trägt erste Früchte: international führend als Projektentwickler für Solarkraftwerke
  5. Neues Führungstrio für die operativen Gesellschaften der juwi-Gruppe in Deutschland

Über juwi AG

juwi zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist zudem die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Miteigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Bislang hat juwi im Windbereich rund 840 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von knapp 1.800 Megawatt an über 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.400 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund sechs Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von mehr als 1,5 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 18 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von über sechs Milliarden Euro initiiert.

Weitere Informationen zu juwi AG