Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Pressemitteilung ENERTRAG AG

Zuschlag für PV-Akku-Kombination im Verbundkraftwerk Uckermark geht an ENERTRAG

© ENERTRAG / Fotograf: Jewgeni Roppel
© ENERTRAG / Fotograf: Jewgeni Roppel
Dauerthal (iwr-pressedienst) - Im Rahmen der ersten Innovationsausschreibung hat ENERTRAG die Ausschreibung für ein im Verbundkraftwerk integriertes Freiflächen-Solarfeld gewonnen. Ein wichtiger Schritt zu erneuerbarer Versorgungssicherheit.

Im Verbundkraftwerk Uckermark wird ENERTRAG mit einer Anlagenkombination aus einer PV-Freiflächenanlage und einem weiteren Großakkumulator (Speicher) den Ausbau erneuerbarer Energien systematisch voranbringen. Die PV-Anlage mit der Leistung von 10 Megawatt und dem 3,4 MW-Lithium-Ionen-Akku sollen spätestens Beginn 2022 in Betrieb genommen werden. Mit Integration in das Verbundkraftwerk leistet ENERTRAG einen weiteren Beitrag zur Systemstabiltät.

Das Verbundkraftwerk Uckermark besteht inzwischen aus 600 MW Erzeugung, einer Wasserstoffanlage, einer kleinen Power-to-Heat-Anlage und Akkumulatoren mit 22 MW Leistung. Letztere werden im wesentlichen zur Stabilisierung der Primärregelenergie eingesetzt. Alle Anlagen werden über Glasfaserdirektleitungen von der Warte in Dauerthal aus 24/7 gesteuert. Langzeitspeicher wie Wasserstofferzeuger und Wärmespeicher ermöglichen es dabei, die natürlichen Schwankungen des Energieangebotes auszugleichen und die Netzeinspeisung zu verstetigen.

Kurzzeitspeichern wie Akkumulatoren dienen demgegenüber der Systemstabilität. Sie sorgen insbesondere für eine stabile Netzfrequenz. In Kombination mit grossen Wasserstoff- und Wärmespeichern ermöglichen sie die Schwarzstartfähigkeit des Verbundkraftwerkes und sichern die Versorgung der Kraftwerkssteuerung bei Netzausfällen.

„Wir brauchen Speicher, um erneuerbare Energien gleichmäßiger ins Stromnetz einspeisen zu können. Während Wasserstoff der wichtigste Langfristspeicher in einem erneuerbaren Energiesystem ist, helfen uns Akkumulatoren bei der Systemstabilität. Über die Innovationsausschreibungen hinaus, ist es jetzt erforderlich, im EEG 2021 weitreichendere Anreize für Sektorenkopplungsprojekte zu schaffen, die das Netz stabil halten und Energie effektiv speichern,“ betont Jörg Müller, Vorstandsvorsitzender ENERTRAG.

Auch in den technologiespezifischen Ausschreibungen im Segment Wind an Land war ENERTRAG im In- und Ausland erfolgreich: In den letzten 12 Monaten gewann das Unternehmen Ausschreibungszuschläge über insgesamt 250 Megawatt in Deutschland, Frankreich und Polen. Mit der Innovationsausschreibung werden die Zuschläge für Wind durch PV und Akkumulatoren ergänzt. Der für die Geschäftsentwicklung zuständige Vorstand Dr. Gunar Hering sieht sich im Kurs bestätigt: „Unsere Diversifizierungsstrategie, bei der wir auch auf andere Märkte setzen, um Stagnationen z.B. im deutschen Markt auszugleichen, zahlen sich für die Beschäftigten und das Unternehmen aus.


Über uns

ENERTRAG erbringt alle Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien. Wir führen Strom, Wärme und Mobilität in allen Lebensbereichen effizient zusammen. Als Energieerzeuger mit einer Jahresproduktion von 1,68 Mio. MWh im Bestand und einem Servicenetzwerk mit über 1.125 Windenergieanlagen wissen wir dabei auch aus eigener Erfahrung, was für unseren Kunden wichtig ist. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Europa vereinen unsere rund 680 Mitarbeiter alle Kompetenzen, die für erfolgreichen Betrieb und effiziente Instandhaltung, aber auch für eine bürgernahe Planung und zuverlässigen Bau von Energieanlagen und Netzen bis hin zu kompletten Verbundkraftwerken erforderlich sind. Wir sind immer eine Energie voraus – sei es bei Sektorkopplung, Beteiligungsmodellen oder bedarfsgerechter Nachtkennzeichnung.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/enertrag/1ff69_DSC09848-2.jpg
© ENERTRAG / Fotograf: Jewgeni Roppel


Dauerthal, den 05. Oktober 2020


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die ENERTRAG AG wird freundlichst erbeten.



Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:

ENERTRAG Aktiengesellschaft
Dr. Nadine Haase
Abteilungsleiterin Kommunikation und Marketing
Tel.: +49 39854 6459-368
E-Mail: nadine.haase@enertrag.com


ENERTRAG Aktiengesellschaft
Gut Dauerthal
17291 Dauerthal

Internet: https://www.enertrag.com



Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der ENERTRAG AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »ENERTRAG AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von ENERTRAG AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von ENERTRAG AG

  1. Zuschlag für PV-Akku-Kombination im Verbundkraftwerk Uckermark geht an ENERTRAG
  2. Baubeginn für die beiden polnischen Windfelder Dargikowo und Karlino
  3. Abtrennen von Wasserstoff aus Gasgemischen mit Membranen
  4. Wasserstoff für die Lausitz – ENERTRAG mit Reallabor-Projekt dabei
  5. Commit to Connect 2050: 14 Energieunternehmen veröffentlichen gemeinsames Zielbild für die erneuerbare Energiewirtschaft in Ostdeutschland

Über ENERTRAG AG

ENERTRAG erbringt alle Dienstleistungen rund um erneuerbare Energien. Wir führen Strom, Wärme und Mobilität in allen Lebensbereichen effizient zusammen. Als Energieerzeuger mit einer Jahresproduktion von 1,5 Mio MWh im Bestand und einem Servicenetzwerk mit über 1120 Windenergieanlagen wissen wir dabei auch aus eigener Erfahrung, was für unseren Kunden wichtig ist. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in Europa vereinen unsere 540 Mitarbeiter alle Kompetenzen, die für erfolgreichen Betrieb und effiziente Instandhaltung, aber auch für eine bürgernahe Planung und zuverlässigen Bau von Energieanlagen und Netzen bis hin zu kompletten Verbundkraftwerken erforderlich sind. Wir sind immer eine Energie voraus – sei es bei Sektorkopplung, Beteiligungsmodellen oder bedarfsgerechter Nachtkennzeichung.

Weitere Informationen zu ENERTRAG AG