Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Pressemitteilung juwi AG

juwi sichert sich drei Zuschläge bei Ausschreibung in Italien

Seit 2007 ist juwi in Italien aktiv. Damals installierte das Unternehmen in Bolzano, Südtirol, seinen ersten Solarpark in Italien. Es folgten mehr als 50 weitere Projekte, darunter auch der im Bild gezeigte Solarpark Treia (2010).<br />
© juwi
Seit 2007 ist juwi in Italien aktiv. Damals installierte das Unternehmen in Bolzano, Südtirol, seinen ersten Solarpark in Italien. Es folgten mehr als 50 weitere Projekte, darunter auch der im Bild gezeigte Solarpark Treia (2010).
© juwi
Wörrstadt (iwr-pressedienst) - Bei den gestern veröffentlichten Ergebnissen der siebten Ausschreibungsrunde für erneuerbare Energien in Italien konnte sich juwi die Einspeisevergütung für drei Solarparks mit zusammen 12,2 Megawatt Leistung sichern.

Durchhaltevermögen zahlt sich aus: Die italienische Tochtergesellschaft des deutschen Entwicklers für erneuerbare-Energien-Projekte juwi sicherte sich in der siebten Ausschreibungsrunde für erneuerbare Energien der italienischen Netzagentur Gestore dei Servizi Energetici (GSE) den Zuschlag für drei Solarprojekte: zwei Projekte liegen in Piacenza in der Region Emilia-Romagna und haben eine installierte Leistung von 4,5 beziehungsweise fünf Megawatt. Das dritte Projekt befindet sich in Carlino in der Region Friaul-Julisch Venetien und hat eine Leistung von 2,7-Megawatt. Alle drei Projekte wurden von juwi entwickelt und werden auch von juwi in die Umsetzung gebracht.

„Nach dem Wiedereinstieg in die Projektentwicklung und dem Aufbau unserer Projektpipeline in den vergangenen Jahren ist der Erfolg bei der Ausschreibungsrunde ein wichtiger Meilenstein für juwi-Italien. Zusätzlich zu den Projekten für das Ausschreibungssystem setzen wir auch auf Parks, die komplett auf privatwirtschaftlicher Basis vermarktet werden“, erklärt Geschäftsführer Daniele Moriconi. Mit den drei Projektzuschlägen gehört juwi zu den Gewinnern der siebten Ausschreibungsrunde.

Der deutsche Erneuerbare-Energien-Pionier ist seit 2007 in Italien aktiv. Damals installierte juwi in Bolzano, Südtirol, seinen ersten Solarpark im Land. Es folgten mehr als 50 weitere Projekte mit einer installierten Gesamtleistung von rund 60 Megawatt. Weitere Projekte befinden sich in der gut gefüllten Projektpipeline.

Insgesamt konnten sich 49 kleinere Solarprojekte mit bis zu zehn Megawatt und elf Großprojekte mit bis zu 92,4 Megawatt Leistung den zukünftigen Einspeisetarif sichern. Die bezuschlagten Gebote der Ausschreibungsrunde lagen zwischen 6,263 Cent pro Kilowattstunde und 6,86 Cent pro Kilowattstunde. In der gemischten Ausschreibung kamen sowohl Solarprojekte mit 710,2 Megawatt Leistung als auch Windprojekte mit 267,4 Megawatt Leistung zum Zuge.


Zur juwi-Gruppe

Die juwi-Gruppe zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Der Erneuerbare-Energien-Pionier bietet seit 25 Jahren die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um Planung, Bau und Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie sowie Hybridsysteme mit Speichern für industrielle Anwendungen.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz. Das Unternehmen hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz und gehört seit Ende 2014 zur Mannheimer MVV Energie AG, einer der größten kommunalen Energieversorger Deutschlands. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten präsent. Niederlassungen gibt es in: Deutschland, Italien, Griechenland, Südafrika, in den USA, Japan, Australien, Indien sowie auf den Philippinnen, in Thailand und Singapur.

Bislang hat juwi im Windbereich weltweit mehr als 1.000 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2.400 Megawatt an rund 180 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es rund 1.800 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 3.200 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen jährlich rund neun Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht rein rechnerisch in Deutschland dem Jahresbedarf von rund drei Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 25 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von knapp zehn Milliarden Euro initiiert.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/juwi/4b956_Solarpark-Treia.jpg
BU: Seit 2007 ist juwi in Italien aktiv. Damals installierte das Unternehmen in Bolzano, Südtirol, seinen ersten Solarpark in Italien. Es folgten mehr als 50 weitere Projekte, darunter auch der im Bild gezeigte Solarpark Treia (2010).
© juwi


Wörrstadt, den 01. Februar 2022


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die juwi AG wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:


Pressekontakt:

juwi-Gruppe
Felix Wächter
Pressesprecher
Tel: +49 (0)6732 9657-1244
Mob: +49 (0)1520 9331878
E-Mail: waechter@juwi.de

juwi AG
Energie-Allee 1
55286 Wörrstadt

Internet: https://www.juwi.de



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der juwi AG | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »juwi AG« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von juwi AG


Meist geklickte Pressemitteilungen von juwi AG

  1. „Noch zahnloser Tiger“: juwi-Vorstandsvorsitzender kritisiert Entwurf des Windenergie-an-Land Gesetzes und macht Vorschläge zur Nachbesserung
  2. Windpark Jülich-Bourheim am Netz
  3. juwi Operations & Maintenance GmbH erweitert Leistungsspektrum um Wartung für Batterie-Großspeicher
  4. Größtes Einzelprojekt der Joint-Venture-Geschichte: juwi Shizen Energy bringt in Japan 54-Megawatt-Solarpark ans Netz
  5. Gestörte Lieferketten konterkarieren schnellen Ausbau regenerativer Erzeugungskapazitäten und erfordern die Anpassung der Umsetzungsfristen im Erneuerbare-Energien-Gesetz

Über juwi AG

juwi zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien mit starker regionaler Präsenz und bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist zudem die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Miteigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Unser Antrieb: Mit Leidenschaft erneuerbare Energien wirtschaftlich und zuverlässig gemeinsam durchsetzen.

Bislang hat juwi im Windbereich rund 840 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von knapp 1.800 Megawatt an über 100 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.500 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.400 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen pro Jahr rund sechs Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von mehr als 1,5 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 18 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von über sechs Milliarden Euro initiiert.

Weitere Informationen zu juwi AG