Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Pressemitteilung Nordex SE

Nordex Group startet Serienproduktion der Turbinen der 6-MW-Klasse

- Erste Anlagen des Typs N163/6.X rollen planmäßig in Rostock aus der Produktion

© Nordex SE
© Nordex SE
Hamburg (iwr-pressedienst) - Gemeinsam mit Jochen Schulte, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern und Werksleiter Alexander Farnkopf, hat Nordex-CEO José Luis Blanco heute vor rund 800 Mitarbeitenden im Montagewerk in Rostock den Startknopf für die Serienproduktion der Maschinenhäuser für Turbinen der 6-MW-Klasse gedrückt.

Die Produktion in Rostock ist das Leitwerk der Gondelfertigungen im weltweiten Produktionsverbund der Nordex Group. Am deutschen Standort werden annähernd 50% der Nordex-Maschinenhäuser weltweit gefertigt.

„Nur sieben Monate nach der Errichtung der ersten zwei Prototypen der aktuell leistungsstärksten Großturbinen der Nordex Group, rollen jetzt planmäßig die Anlagen des Typs N163/6.X der 6-MW-Klasse in Serie aus unserem deutschen Produktionswerk. Langfristig soll die Jahresproduktion allein dieser Großturbinen hier ca. 1 GW betragen”, so Blanco anlässlich der Feier zum Serienanlauf.

Das Montagewerk ist aktuell das einzige der Gruppe, in dem Maschinenhäuser, Triebstränge und Schaltschränke für alle Turbinenmodelle der Nordex Group von der 2- bis zur 6-MW-Klasse gefertigt und montiert werden.
Blanco: „Der Start der Serienfertigung der N163/6.X in Rostock ist für uns ein logischer und konsequenter Schritt. Schon in der Vergangenheit wurden hier im Leitwerk die meisten Maschinenhäuser für die neuesten Turbinentypen gefertigt. Zudem werden hier Produktionsabläufe - und optimierungen getestet, bevor diese bei Eignung dann auch an anderen Standorten im Produktionsnetz umgesetzt werden. Rund zwei Mio. Euro haben wir in den Umbau der Fertigung in der Hansestadt investiert.”

Die ersten 6-MW-Turbinen der Delta4000-Serie gehen direkt in zwei Projekte in den Niederlanden, die gemeinsam 102 Megawatt umfassen. Bereits heute hat die Nordex Group Aufträge über 1,1 GW für die Lieferung und Errichtung der Anlagen des Typs N163/6.X erhalten. Die Nachfrage stammt dabei insbesondere aus den entwickelten Absatzmärkten, neben den Niederlanden aus Finnland, der Türkei, Estland und Deutschland. Hier befinden sich viele Projekte an schwächeren Windstandorten in der Planung. Für diese Gebiete hat die Nordex Group die N163/6.X mit einer flexibel konfigurierbaren Leistung im 6-MW-Bereich entwickelt.

Rostock-Werksleiter Alexander Farnkopf: „Die stark wachsende Nachfrage für die N163 wollen wir möglichst umfassend bedienen, deshalb haben wir unsere drei Hauptfertigungslinien der Produktion in den zurückliegenden Wochen speziell für diesen leistungsstarken Anlagentyp erweitert.”

Erste N163-Maschinenhäuser, Naben und Triebstränge haben bereits erfolgreich den für diesen Anlagentyp optimierten Linienfertigungsprozess im Rostocker Werk durchlaufen, um einen reibungslosen Serienanlauf zu gewährleisten.

„In den letzten Wochen hat sich die ganze Belegschaft intensiv auf den Produktionsanlauf für diese neue Turbine vorbereitet“, ergänzt Farnkopf. „Dies sind erfahrene Mitarbeitende, die bereits seit Jahren Maschinenhäuser für andere Nordex-Turbinen produzieren. Heute beschäftigen wir im Produktionswerk rund 770 Mitarbeiter Rund 75 Fachkräfte möchten wir aber noch einstellen und qualifizieren und als neue Kolleginnen und Kollegen zu unseren heute rund 2.600 Mitarbeitenden in Deutschland begrüßen.”


Die Nordex Group im Profil

Die Gruppe hat über 41 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von etwa EUR 5,4 Mrd. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 9.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen vor allem der 4- bis 6,X-MW-Klasse, die auf die Markt-anforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/nordex/61061_N4-21223-2.jpg
© Nordex SE


Hamburg, den 21. Februar 2023


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Nordex SE
Felix Losada
Tel: +49 (0)40-30030-1000
E-Mail: flosada@nordex-online.com

Kontakt Investoren:
Nordex SE
Felix Zander
Tel: +49 (0)40-30030–1000
E-Mail: fzander@nordex-online.com


Nordex SE
Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg

Internet: https://www.nordex-online.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordex SE | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Nordex SE


Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordex SE

  1. Nordex überschreitet 5-GW-Schwelle bei Errichtungen in den nordischen Ländern
  2. Nordex startet mit solidem Umsatzwachstum und einer EBITDA-Marge von 3,3 % ins neue Jahr; Jahresprognose bestätigt
  3. IWES und Nordex Group intensivieren Zusammenarbeit bei Netzintegration von Windenergieanlagen
  4. Nordex Group erhält 98-MW-Auftrag aus Schweden
  5. Nordex Group erhält von EDF Renewables Aufträge über 295 MW in Südafrika

Über Nordex SE

Die Entwicklung, Herstellung, Projektabwicklung und der Service von Windenergieanlagen im Onshore-Segment ist seit 1985 Kernkompetenz und Leidenschaft der Nordex Group und ihrer rund 7.900 Mitarbeiter weltweit. Als einer der größten globalen Windkraftanlagen-Hersteller bietet die Nordex Group unter den Markennamen Acciona Windpower und Nordex ertragsstarke und kosteneffiziente Windturbinen, die in allen geographischen und klimatischen Bedingungen langjährige und ökonomische Stromerzeugung durch Windenergie ermöglichen.

Im Fokus stehen dabei Turbinen der 3- bis 5-MW+-Klasse. Das umfassende Produktportfolio bietet individuelle Lösungen sowohl für Märkte mit limitierten Flächen als auch für Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten. Mit mehr als 29 GW installierter Kapazität weltweit, liefern Anlagen der Nordex Group nachhaltige Energie in mehr als 80 Prozent des globalen Energiemarktes (exkl. China).

Die Nordex SE ist ein börsennotiertes Unternehmen und im TecDAX der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Ihren Hauptsitz hat die Management-Holding in Rostock, Vorstand und Verwaltung sind in Hamburg angesiedelt. In Produktionsstätten in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien produziert die Nordex Group eigene Maschinenhäuser, Rotorblätter und Betontürme. Büros und Niederlassungen unterhält die Gruppe in mehr als 25 Ländern weltweit.

Weitere Informationen zu Nordex SE