Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Beschluss: Stadtrat gibt Anumar grünes Licht für 75 MW Solarpark

© Anumar© Anumar

Ingolstadt - Der Solarprojektierer und Betreiber Anumar hat einen wichtigen Meilenstein bei seinem nächsten deutschen Photovoltaik-Großprojekt erreicht. Am Montag dieser Woche (15.02.2021) stimmte der Stadtrat von Rosenthal im Landkreis Waldeck-Frankenberg in Hessen einstimmig für das von Anumar geplante 75 Megawatt (MW) Solarkraftwerk.

Nach Angaben von Anumar hat sich der gesamte Rat positiv für den Ausbau regenerativer Energiequellen ausgesprochen und unterstützt den Bau des ersten Solarparks im Stadtgebiet. Der Stadtrat honorierte insbesondere die Tatsache, dass die Betreibergesellschaft ihren Sitz in Rosenthal haben wird. „Es ist unser Ziel, so viel Wertschöpfung wie möglich in der Region zu generieren“, so Projektmanager Alexander Fuß die Philosophie des Ingolstädter Solarunternehmens. Nach der Inbetriebnahme können mit dem erzeugten Solarstrom rechnerisch über 22.000 Haushalte versorgt werden.

Wie bei dem 120 MW Anumar Solarpark Schornhof soll der Solarstrom Strom über einen Stromabnahmevertrag (PPA) vermarktet werden. „Solarstrom aus großen Solarparks kann inzwischen zu Marktpreisen erzeugt werden und ermöglicht damit eine Energiewende, die gleichermaßen sozialverträglich und industriefreundlich ist“, merkt Anumar Geschäftsführer Andreas Klier dazu an.

Der Solarpark Schornhof bei Ingolstadt ist nach derzeitigem Stand der größte zusammenhängende Solarpark Bayerns. Auf einer Fläche von rund 150 Hektar wird im Endausbaustadium eine installierte Leistung von insgesamt 120 MWp errichtet sein. Die Fertigstellung des Solarparks ist für das erste Quartal 2021 geplant. Ende Oktober 2020 sind die ersten 30 MWp des Solarparks ans Netz gegangen.

Im Dezember 2020 hatte Anumar mit dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates der Gemeinde Lüdershagen im Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern bereits einen wichtigen Zwischenschritt für den Bau eines weiteren PV-Großprojektes erreicht. Auf etwa 90 Hektar Ackerfläche soll zwischen den Ortsteilen Lüdershagen und Spoldershagen ein Solarpark mit einer Leistung von 90 MW entstehen. Der Baubeginn kann bei einem weiteren zügigen Verfahren nach Einschätzung von Anumar voraussichtlich im ersten Quartal 2022 erfolgen.

© IWR, 2021

19.02.2021