Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Defekte Brennelemente: Atomkraftwerk Gundremmingen wird abgeschaltet

© Fotolia/Adobe© Fotolia/Adobe

Gundremmingen - Das Atomkraftwerk Gundremmingen, Block C, wird morgen heruntergefahren. Die kontinuierliche Betriebsüberwachung des Reaktorkerns von Block C des Kernkraftwerks Gundremmingen hat Hinweise auf einen Brennelementdefekt ergeben.

Um das betroffene Brennelement zu identifizieren und frühzeitig auszutauschen, wird das Atomkraftwerk am Freitag, den 30. Oktober 2020 heruntergefahren.

Wie der Betreiber RWE Power mitteilt, sei das Kernkraftwerk für das Auftreten von Brennelementdefekten ausgelegt. Spezielle Rückhaltesysteme sorgen danach auch in diesem Fall für einen sicheren Betrieb. Ein Brennelementdefekt habe keine radiologisch messbaren Auswirkungen auf die Umgebung.

Der Stillstand des Atomkraftwerks wird gleichzeitig dazu genutzt, Arbeiten vorzuziehen, die ursprünglich erst für die Revision im Jahr 2021 vorgesehen waren. Voraussichtlich werden die Wartungsarbeiten rund vier Wochen in Anspruch nehmen.

Aktuell sind noch 6 Atomkraftwerke in Deutschland in Betrieb. Das bayerische Atomkraftwerk Gundremmingen wird mit der Abschaltung des Block C im Jahr 2021 die Stromerzeugung vollständig einstellen. Weitere AKW-Stilllegungen im Jahr 2021 betreffen die Atomkraftwerke Grohnde und Brokdorf.

© IWR, 2020

29.10.2020