Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

E-Autos: Rund 17.400 öffentliche Ladepunkte in Deutschland

© Fotolia© Fotolia

Berlin - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW)und die Energie Codes und Services GmbH betreiben ein Ladesäulenregister. „Aktuell zählen wir rund 17.400 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland. Angesichts der noch geringen Anzahl an E-Autos wird der heutige Bedarf damit bei weitem gedeckt. Um das Klimaziel 2030 im Verkehrssektor zu erfüllen, müssten allerdings sieben bis zehn Millionen E-Autos auf die Straße gebracht werden. Dafür brauchen wir an allen Stellen mehr Tempo“, sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung, heute (08.04.2019) auf dem Future Mobility Summit in Berlin.

Der BDEW befürwortet die staatliche Förderung von privater und gewerblicher Ladeinfrastruktur durch das Bundesverkehrsministerium. Nodwendig sei jedoch, dass das Bundesjustizministerium nachzieht und die rechtlichen Hürden zügig aus dem Weg räumt.

Von den rund 17.400 Ladepunkten sind etwa 12 Prozent Schnelllader. Über drei Viertel der Ladesäulen werden von Energieunternehmen betrieben.

© IWR, 2019

08.04.2019