Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Eine Milliarde Euro Gesamtvolumen: EnBW platziert erfolgreich zwei Nachranganleihen

© EnBW© EnBW

Karlsruhe - Der Energiekonzern EnBW hat erfolgreich zwei Nachranganleihen von je 500 Millionen Euro am Kapitalmarkt begeben, eine davon als grüne Tranche. Mit den Erlösen der grünen Nachranganleihe sollen ausschließlich klimafreundliche Projekte finanziert werden.

„Rund 80 Prozent der Erlöse der grünen Nachranganleihe fließen in Zukunftsprojekte, die wir aktuell entwickeln, wie das Wind Offshore Gemeinschaftsprojekt mit bp in Großbritannien, oder die wir gerade bauen, wie etwa die beiden Solarparks Gottesgabe und Alttrebbin in Brandenburg mit jeweils 150 Megawatt“, betont CFO Thomas Kusterer. Mit den verbleibenden rund 20 Prozent sollen bereits bestehende grüne Projekte refinanziert werden. Auch die Erlöse der weiteren Anleihe fließen in die Umsetzung der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensstrategie, sind jedoch keinen konkreten Projekten zugeordnet, so der Energiekonzern.

EnBW möchte bis 2035 möchte als Gesamtunternehmen klimaneutral werden. Der Pfad hierfür sieht einerseits den schrittweisen Ausstieg aus der Kohleverstromung vor, gekoppelt mit einem Ausbau der Erneuerbaren Energien. Ende 2025 soll die Hälfte des EnBW Erzeugungsportfolios aus Erneuerbaren Energien bestehen.

Die Nachhaltigkeits-Ratingagentur ISS ESG hat der grünen EnBW-Nachranganleihe sowohl die Einhaltung der Green Bond Principles als auch eine gute Nachhaltigkeitsqualität bestätigt. Auch EnBW als emittierendem Unternehmen wird eine gute Nachhaltigkeits-Performance bescheinigt.

Die grüne Nachranganleihe hat eine Laufzeit von 60 Jahren. EnBW hat das Recht, die Anleihe mit einem anfänglichen Kupon von 1,375 Prozent erstmalig am 31.05.2028 und danach zu jedem Zinszahlungszeitpunkt vorzeitig zurückzuzahlen. Die weitere Nachranganleihe mit einem anfänglichen Kupon von 2,125 Prozent kann erstmalig am 31.05.2032 zurückgezahlt werden. Sie hat eine Laufzeit von 60 Jahren.

Ein Bankensyndikat aus Barclays und Deutsche Bank als Joint Structuring Advisors sowie BBVA, BNP Paribas, LBBW, MUFG und NatWest als zusätzliche Joint Lead Managers hat die EnBW bei der Platzierung der Anleihen begleitet. Ausgabetag ist der 31. August 2021. Die Anleihen sind nachrangig gegenüber allen anderen Finanzverbindlichkeiten und gleichrangig zu den ausstehenden Nachranganleihen der EnBW.

© IWR, 2021

26.08.2021