Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Fallende Ölpreise: Equinor kürzt Dividende und stoppt Aktien-Rückkaufprogrammm

© Arne Reidar Mortensen / Equinor ASA© Arne Reidar Mortensen / Equinor ASA

Stavanger - Die diesjährige Hauptversammlung des norwegischen Öl- und Gaskonzerns Equinor steht im Zeichen des niedrigen Ölpreises durch die Corona-Krise. Aufgrund der Covid-19-Situation empfiehlt Equinor ASA den Aktionären, die Jahreshauptversammlung am 14. Mai 2020 per Webcast zu verfolgen.

Das Board of Directors von Equinor hat eine Bardividende von 0,09 USD pro Aktie für das erste Quartal 2020 beschlossen (Ex Datum Dividende Q1 2020: 14. August 2020), was einer Reduzierung um 67 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2019 entspricht. Diese Entscheidung steht vor dem Hintergrund der "beispiellosen Marktbedingungen und Unsicherheiten", teilte Equinor mit.

Equinor ht bereits Maßnahmen ergriffen, um die Liquidität und finanzielle Belastbarkeit zu stärken. So hat Equinor erst kürzlich als Reaktion auf die aktuellen Marktbedingungen einen 3 Mrd. Dollar Aktionsplan zur Kostenreduzierung beschlossen, dass Aktienrückkaufprogramm auszusetzen und eine Anleiheemission von 5 Mrd. USD zu begeben.

Mit den angekündigten Maßnahmen kann Equinor vor der Kapitalausschüttung im Jahr 2020 bei einem durchschnittlichen Ölpreis von rund 25 USD pro Barrel für den verbleibenden Teil des Jahres organisch (ohne anorganische Investitionen) Cashflow-neutral sein, teilte Equinor mit.

© IWR, 2022

29.04.2020