Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Intelligente Vernetzung: Sonnen integriert auch Wärmepumpen in das Haushalts-Stromnetz

© Sonnen GmbH© Sonnen GmbH

Wildpoldsried – Die Sonnen Gmbh will in Zukunft die Wärmepumpe intelligent und netzdienlich in die Energieversorgung eines Haushalts einbinden. Das erste Produkt von Sonnen dazu wird bereits in diesem Jahr 2023 erscheinen, teilte das Unternehmen mit.

Damit wird die SonnenBatterie des Shell Tochterunternehmens noch intelligenter und steuert per Software neben der PV-Anlage, der Batterie und dem Laden des E-Fahrzeugs zukünftig auch die Wärmepumpe. Es ist keine zusätzliche Hardware mehr erforderlich.

Diese Integration nimmt nach Angaben von Sonnen den Installateuren die Komplexität bei der Vernetzung von Wärmepumpen und PV-Anlage und Speicher, die dann quasi per Mausklick möglich ist. Möglich ist dies auch bei bestehenden Systemen, sofern die technischen Bedingungen erfüllt sind.

„Der Einbau von Millionen Wärmepumpen in ganz Europa unterstützt eine erfolgreiche Energiewende. Aber nur dann, wenn sie mit sauberem Strom betrieben werden und sich intelligent verhalten. Dann ist die Wärmepumpe die perfekte Technologie für das schwankende Angebot einer erneuerbaren Energiewelt“, sagt Oliver Koch, CEO von Sonnen.

Koch sieht in der Vernetzung aller Erzeuger, Verbraucher und Speicher die Zukunft: "Für uns ist eine Wärmepumpe nicht bloß eine Heizung, sondern ein weiterer zu aktivierender Baustein der Energiewende, der unsere Stromnetze zukunftssicher und saubere Energie für alle bezahlbar macht.“

© IWR, 2024

02.06.2023