Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Irland-Auftrag verpufft: Nordex-Aktie nach Turbinen-Einsturz unter Druck

© Nordex© Nordex

Hamburg – Die Aktie des Windkraftanlagen-Herstellers Nordex notiert im heutigen Handel deutlich tiefer. Grund ist ein Zwischenfall im 9 MW-Windpark Haltern AV9. Am 29. September 2021 stürzte eine Anlage des Typs N149/4500 nahezu vollständig in sich zusammen und Maschinenhaus und Rotorblätter stürzten zu Boden. Die auf einem 164m Hybridturm errichtete Anlage war im Januar 2021 vollständig errichtet und am 11. März in Betrieb genommen worden.

Ein Team aus Service-Technikern vor Ort und der Zentrale in Hamburg untersucht die Situation mit Hochdruck. Eine Aussage über die zugrunde liegende Ursache kann nach Angaben von Felix Losada, Pressesprecher bei der Nordex Group, aktuell noch nicht getroffen werden.

„Die N149 ist eine sehr robuste Turbine. Insgesamt hat Nordex weltweit 1.222 Turbinen beziehungsweise 5,7 GW dieses Modells errichtet oder befindet sich aktuell in der Errichtung. Dies ist die erste Havarie dieses Turbinenmodells“, so Losada. Oberstes Ziel sei es nun, die Ursache des Vorfalls zu ermitteln.

Zunächst werde mit Hilfe von Drohnenaufnahmen sichergestellt, dass die Unfallstelle für Experten, Techniker und Gutachter gefahrlos zugänglich ist. Losada: „Auch haben wir die ‚Bottom Box‘, in der ähnlich wie in einer ‚Black Box‘ bei Flugzeugen wichtige Anlagendaten gespeichert sind, bereits lokalisiert. Ihre Bergung sowie die umfassende Analyse der Ursache der Havarie wird jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.“

Vor diesem Hintergrund verpufft der von Nordex gemeldete Irland-Auftrag über über 99,5 MW von Oweninny Power DAC - einem Joint Venture von ESB und Bord na Móna. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Errichtung von 31 Anlagen des Typs N117/3600 mit einer gedrosselten Nennleistung von je 3,21 MW.

Der Windpark „Oweninny 2“ entsteht in der Grafschaft Mayo im Nordwesten Irlands. Der Beginn der Lieferungen und Errichtungen der Turbinen auf projektspezifischen 117,5-Meter-Stahlrohrtürmen ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen. Die Inbetriebnahme soll Ende des Jahres 2022 erfolgen.

Die im globalen Aktienindex RENIXX World gelistete Nordex-Aktie gibt heute (01.10.2021) um rd. 4 Prozent nach und notiert bei rd. 14 Euro.

© IWR, 2021

01.10.2021