Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Nächster Meilenstein: US-Offshore Windpark South Fork Wind liefert ersten Strom

© Ørsted / South Fork Wind© Ørsted / South Fork Wind

New York, USA – South Fork Wind, der erste Offshore-Großwindpark in US-Bundesgewässern, biegt auf die Zielgerade. Zwei Turbinen sind bereits installiert, alle 12 Turbinen werden voraussichtlich Anfang 2024 installiert sein. Mit der Lieferung des ersten Windstroms nach Long Island ist nun ein weiteres Zwischenziel geschafft.

"New Yorks landesweit führende Bemühungen, zuverlässige, erneuerbare saubere Energie zu erzeugen, haben einen wichtigen Meilenstein erreicht. South Fork Wind wird Tausende von Häusern mit Strom versorgen, gut bezahlte Gewerkschaftsjobs schaffen und allen zeigen, dass Offshore-Wind eine brauchbare Ressource ist, die New York für kommende Generationen nutzen kann", so New Yorks Gouverneurin Kathy Hochul.

Die Lieferung des ersten Offshore-Windstroms folgt nur zwei Wochen auf den Abschluss der Installation der ersten Windkraftanlage in dem Offshore-Projekt. South Fork Wind wird eine Gesamtleistung von etwa 130 MW aufweisen. Erwartet wird, dass die Turbinen vom Typ SG 11.0- 200 DD mit einer Leistung von 11 MW ausreichend Strom erzeugen, um rechnerisch jährlich etwa 70.000 Haushalte auf Long Island mit Strom zu versorgen und bis zu 6 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr zu substituieren.

Der Offshore-Windpark South Fork Wind wurde 2017 genehmigt, Baubeginn war im Februar 2022 mit dem Baubeginn. Hunderte von US-Arbeitern und drei Häfen im Nordosten der USA haben den Bau von South Fork Wind unterstützt und dazu beigetragen, das Fundament für eine neue inländische Lieferkette zu legen, die im gesamten Nordosten vor Ort Arbeitsplätze schafft.

© IWR, 2024

08.12.2023