Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Saudi Arabien: Aramco steigert Öl- und Gasproduktion und setzt auf Wasserstoff

© Aramco© Aramco

Dhahran - Die Saudi Arabian Oil Company (Aramco) hat im Geschäftsjahr 2021 den Nettogewinn mehr als verdoppelt. Wie Aramco mitteilte, kletterte der Gewinn unter dem Strich um 124 Prozent auf 110 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Der Bundeshaushalt für Deutscland sieht ein Volumen von 457,6 Mrd. Euro vor (Stand: 22.03.2022) Der Anstieg des Nettogewinns spiegelt laut Aramco höhere Rohölpreise, höhere Raffinerie- und Chemiemargen sowie die Konsolidierung der Halbjahresergebnisse des Chemie- und Metallkonzerns SABIC wider.

Das saudische Unternehmen stellte bei der Vorstellung der Jahreszahlen auch seine neue Wachstumsstrategie vor und kündigte eine Steigerung der Rohölproduktion auf 13 Mio. Barrel pro Tag (2020: rd. 11 Mio. Barrel pro Tag) bis zum Jahr 2027 an. Die Gasproduktion will Aramco bis 2030 um mehr als 50 Prozent erhöhen.

Der weltgrößte Erdölförderkonzern beabsichtigt aber auch, eine bedeutende Wasserstoff-Exportkapazität zu entwickeln und ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Carbon Capture and Storage (CCS) zu werden. Darüber hinaus strebt Aramco Investitionen in erneuerbare Energien und „naturbasierte Lösungen“ an.

© IWR, 2022

22.03.2022