Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Schwimmende Offshore-Windparks: Ørsted kündigt Partnerschaft in Schottland an

© Ørsted © Ørsted

Fredericia, Dänemark - Der dänische Energiekonzern Ørsted hat eine Partnerschaft mit dem regenerativen Projektentwickler und Betreiber Falck Renewables und dem Experten für schwimmende Windkraftanlagen BlueFloat Energy angekündigt.

Das Konsortium wird sich in der kommenden ScotWind-Ausschreibungsrunde der Crown Estate Scotland um Pachtverträge für Standorte bewerben, die sich für den Einsatz von schwimmender Großwindtechnologie eignen. Die ScotWind-Leasingrunde gilt als ein entscheidender Schritt im Plan der schottischen Regierung, die Offshore-Windenergie bis 2030 auf bis zu 11 GW auszubauen.

Die Unternehmen setzten im Rahmen der Kooperation auf Synergieeffekte auf der Basis ihrer Expertisen und ihres Know-hows in den Bereichen Erneuerbare Energien und Offshore-Windenergie. Auf der einen Seite steht dabei Ørsted als Energiekonzern, der weltweit mehr Offshore-Windprojekte entwickelt und gebaut hat, als jedes andere Unternehmen. Ergänzt wird dieses Know-how durch das Wissen und die Erfahrung von BlueFloat in der Entwicklung, Finanzierung und Ausführung von schwimmenden Windprojekten sowie die Expertisen von Falck Renewables in der globalen Projektentwicklung. Auf dieser Grundlage sieht sich das Konsortium gut aufgestellt, um erfolgreich schwimmende Offshore-Projekte zu realisieren.

Wir haben vor kurzem unsere strategische Entscheidung bekannt gegeben, schwimmende Windprojekte zu verfolgen und die Kommerzialisierung dieser Technologie voranzutreiben. Die jetzige Kooperations-Ankündigung bekräftige das Engagement von Ørsted in dieser spannenden und sich schnell entwickelnden neuen Technologie, so Ørsted CCO Martin Neubert. Die schwimmende Offshore-Windenergie ist eine aufstrebende Industrie und wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Ørsted bekannt zu geben. Sie stärkt unsere Fähigkeiten und schaffe ein Gewinnerkonsortium für eine sehr wettbewerbsfähige Scotwind-Leasingrunde, ergänzt Carlos Martin, CEO von BlueFloat Energy.

Die Aktie von Ørsted hat in den vier ersten Handelstagen der Woche bis Donnerstagabend um 2,3 Prozent auf einen Kurs von 127 Euro zugelegt (08.07.2021, Schlusskurs, Börse Stuttgart). Im heutigen Handel steht die Aktie unter Druck und gibt diese Gewinne wieder ab. Aktuell notiert die Aktie des RENIXX-Konzerns im heutigen Handel mit einem Minus von 2,8 Prozent bei 123,50 Euro (13:49 Uhr, 09.07.2021, Börse Stuttgart).

© IWR, 2021

09.07.2021