Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Fotolia 21835445 M 1280 256

Strommarkt

1. Strompreise

Aufgrund des wachsenden Anteils von Strom aus erneuerbaren Energien und der anhaltend hohen Produktion von Kohlestrom sind die Börsenstrompreise in Deutschland am Spot- und Terminmarkt in den letzten Jahre eingebrochen.

Am Spotmarkt der Strombörse, an dem Strommarktkontrakte für den aktuellen bzw. nächsten Tag gehandelt werden, sind die Börsenstrompreise in den letzten Jahren aufgrund des wachsenden Anteils von Strom aus erneuerbaren Energien stark gefallen. Mit 2,2 Cent / kWh wurde im Februar 2016 der niedrigste Wert seit Mai 2003 erreicht.

strompreis spotmarkt

 

Am Terminmarkt, auf dem Stromeinkäufer und Großabnehmer bereits Jahre im Voraus Stromkontingente einkaufen, lagen die monatlichen Durchschnittspreise für das Lieferjahr 2017 im Februar 2016 bei nur noch 2,17 Cent / kWh. Das ist der niedrigste Wert seit 2007. Seitdem haben die Preise wieder leicht angezogen und notieren zum Jahresende 2017 bei 3,8 Cent die kWh (Monatsmittel Dezember 2017).

 

strompreis terminmarkt

 

Trotz der stark gesunkenen Börsenstrompreise zahlen die Letztverbraucher aufgrund von Steuern und Abgaben wie der stetig steigenden EEG-Umlage für ihren Strom immer mehr. Privathaushalte mussten 2017 bei einem Stromverbrauch bis 2.500 kWh einen Strompreis von fast 34 Cent / kWh zahlen.

Strompreise Privathaushalte (inkl. aller Steuern und Abgaben)

Strompreis Haushalte (Ct/kWh)

2017* 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010

1.000 bis 2.500 kWh / Jahr

33,6  32,8 32,1 32,3 31,7 28,9 27,8 26,6

2.500 bis 5.000 kWh / Jahr

30,5  29,7 29,5 29,8 29,2 26,4 25,3 24,1

2017*: vorläufig
Daten: EuroStat

 

2. Stromerzeugung

Die Stromerzeugung in Deutschland hat im Jahr 2016 mit knapp 650 Mrd. kWh den höchsten Stand seit dem Jahr 2000 erreicht. Mit über 260 Mrd. kWh Strom aus Stein- und Braunkohle stellt die Kohle auch 2016 den stärksten Energieträger im Strommix dar. Darauf folgt mit fast 190 Mrd. kWh die Stromerzeugung aus regenerativen Energien, die in den letzten Jahren deutlich zulegen konnte.

In Deutschland wird deutlich mehr Strom erzeugt, als verbraucht. Da Stein- und Braunkohlekraftwerke trotzt des Ausbaus der regenerativen Erzeugungskapazitäten weiterhin auf hohem Niveau Strom produzieren und der Export den Stromimport übersteigt, nimmt der Netto-Stromexportüberschuss in Deutschland immer neue Rekordwerte an (2016: rd. 54 Mrd. kWh).

 

bruttostromerzeugung deutschland

 

3. Links

- Warum die Strompreise an der Börse sinken und für Verbraucher steigen weiter...

 


 

News zum Strommarkt

Ørsted beauftragt Offshore Umspannstationen in Taiwan

16.05.2019 11:01 | Singapur – Taiwan entwickelt sich zu einem zentralen Markt für Offshore-Windenergie. Mit der Vergabe des Auftrags zum Bau von Umspannstationen durch Ørsted geht der Ausbau in der Region Greater Changhua in die Realisierungsphase. Insgesamt hat Changhue ein Ausbaupotenzial von 2.400 MW. weiter...


Szenario: Globaler PV-Markt könnte 2019 um 25 Prozent zulegen

15.05.2019 15:22 | Brüssel, Belgien - Solarpower Europe hat seinen Global Market Outlook 2019-2023 inkl. Status quo-Analyse veröffentlicht. Im Jahr 2018 wurde ein wichtiger Meilenstein erreicht. Für die nächsten fünf Jahre geht der europäische Solarverband von einem soliden Wachstumskurs der weltweiten Marktentwicklung aus. weiter...


Enercon übertrifft wichtige Aufbaumarke in Frankreich

10.05.2019 13:17 | Aurich - Der Windenergie-Hersteller Enercon setzt angesichts der schwierigen Marktbedingungen in Deutschland verstärkt auf ausländische Windmärkte. Im derzeit für das Unternehmen wichtigsten Auslandsmarkt Frankreich hat Enercon nun einen Aufbau-Meilenstein überschritten. weiter...


Windausbau kommt im 1. Quartal 2019 fast zum Erliegen

30.04.2019 13:03 | Berlin - Nach dem Rekordjahr 2017 ist der Windenergieausbau an Land in Deutschland 2018 um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Im ersten Quartal 2019 hat sich diese Entwicklung weiter beschleunigt. Im Vergleich zu den vorangegangenen drei Jahren liegt der Einbruch bei fast 90 Prozent. weiter...


VSB erhält weiteren Projektzuschlag in Tunesien

15.03.2019 13:16 | Nîmes, Dresden – Bis 2030 soll die Stromerzeugung Tunesiens zu 30 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen werden. Im Zuge der von der Regierung ausgeschriebenen Projekte verbucht die VSB Gruppe jetzt einen weiteren, wichtigen Erfolg. weiter...


Großbritannien gibt Ziele für Offshore Windenergie 2030 bekannt

12.03.2019 16:57 | London - Während die britische Regierung ohne erkennbare Strategie dem Brexit entgegenstolpert, sind die Offshore-Wind-Pläne deutlich vielversprechender. Die britische Energieministerin hat den Abschluss eines Offshore-Windenergie-Abkommens zwischen Regierung und Industrie mit ambitionierten Zielen bis 2030 angekündigt. weiter...


Globaler Offshore-Markt 2018 zwischen Stagnation und Wachstum

11.03.2019 13:07 | Taipeh, Brüssel, Münster - Der weltweite Ausbau der Offshore-Windenergie hat sich 2018 weiter fortgesetzt. Nach den bislang vorgelegten Zahlen ergibt sich eine neue Offshore-Kapazität zwischen 4.500 bis 5.000 Megawatt (MW). Wie beim Onshore-Markt rückt China als Haupttreiber zunehmend in den Fokus. weiter...


Internationaler PV-Markt auf Wachstumskurs

07.03.2019 12:02 | Brüssel - 2018 ist der weltweite Solarmarkt weiter gewachsen. China bleibt zwar der weltweite Leader, der Markt in Europa hat allerdings wieder an Boden gut gemacht und aufgeholt. weiter...


Europäischer PV-Markt wächst 2018 kräftig

22.02.2019 10:02 | Brüssel - Das Wachstum des europäischen Solarmarktes hat sich 2018 wieder beschleunigt. Hinter dem Rekordzubau aus den Jahren 2011 und 2012 bleibt die Marktentwicklung aber weiterhin deutlich zurück. weiter...


Vestas führt 2018 Ranking der Windkraftanlagen-Hersteller an

14.02.2019 15:37 | London - Der globale Onshore-Windenergiemarkt erreichte 2018 eine neu installierte Leistung von über 45 GW. Auf Platz 1 des Hersteller-Rankings thront unangefochten der dänische Anlagenhersteller Vestas. weiter...