Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Senvion gewinnt Windenergie Großauftrag

Hamburg/Porto - Der im RENIXX World gelistete Windenergieanlagen-Hersteller Senvion mit Hauptsitz in Hamburg hat sich einen Großauftrag aus Portugal gesichert. Damit zahlen sich aus Sicht des Unternehmens die bisherigen Investitionen in Portugal aus.

Senvion hat einen Rahmenvertrag mit EDP Renovaveis unterzeichnet, in dem es um die Lieferung unterschiedlicher Windkraftanlagentypen sowie um Wartungsleistungen geht. Die Produktion der Anlagen soll vor Ort erfolgen.

Senvion erhält Großauftrag von EDP Renovaveis

Der internationale Hersteller von Windenergieanlagen Senvion hat einen Großauftrag in Portugal erhalten. Das Unternehmen hat einen bis 2019 laufenden Rahmenvertrag mit der ebenfalls im Aktienindex RENIXX gelisteten EDP Renovaveis in Portugal über eine Gesamtkapazität von bis zu 216 Megawatt (MW) abgeschlossen. Der Vertrag enthält neben der Lieferung von Turbinen der Serien MM92 und MM100 (Nennleistung 2,05 MW bzw. 2,0 MW) und upgegradeter Anlagen des Typs 3.6M114 und 3.4M112 (Nennleistung 3,6 MW bzw. 3,4 MW) auch die Wartungsleistungen in den nächsten fünf Jahren. Eine Option auf Verlängerung des Wartungsvertrags auf bis zu 20 Jahre ist Senvion zufolge ebenfalls Teil des Rahmenvertrages. Senvion sieht in der Zusammenarbeit mit EDP Renovaveis eine Fortsetzung seiner Wachstumsstrategie. "Dieser Vertrag stellt einen weiteren Meilenstein für diesen wichtigen Markt dar", betont José Costa, Managing Director von Senvion Portugal.

Hohe Investitionen in Standort Portugal

Senvions CEO Jürgen Geißinger sieht den Auftrag als Resultat von hohen Investitionen des Unternehmens in den Standort Portugal. „Senvion realisiert seit vielen Jahren strategische Investitionen in Portugal und dieser Vertrag belohnt uns nun für unsere langfristige Ausrichtung", so Geißinger. In den letzten zwölf Jahren hat Senvion über 100 Millionen Euro in Fertigungsstätten in Portugal investiert und beschäftigt dort nach eigenen Angaben mittlerweile über 1.200 Mitarbeiter. Damit sind etwa 30 Prozent der Mitarbeiter von Senvion heute in Portugal angestellt. Die Komponenten für aktuellen Großauftrag sollen ebenfalls vor Ort am Senvion Produktionsstandort in Zentralportugal gefertigt werden.

Senvion: Positiver Trend auch an Zahlen zu erkennen

Senvion berichtet Mitte Januar über einen starken Auftragseingang im Schlussquartal 2016. Das letzte Quartal 2016 war demnach mit Festaufträgen im Umfang rund 460 Mio. Euro das beste Quartal des Jahres. Insgesamt verzeichnete das Unternehmen in 2016 Festaufträge im Umfang von etwa 1,3 Mrd. Euro. Der Gesamtbestand an bedingten Aufträgen lag zum Jahresende sogar bei etwa 1,8 Mrd. Euro, das bedeutet ein Plus von etwa zehn Prozent gegenüber 2015. Nach der Mitteilung über das Abkommen mit EDP Renovaveis kletterte die Senvion-Aktie am Dienstag im Xetra-Handel um 3,3 Prozent auf 12,14 Euro.

© IWR, 2017

01.02.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen