Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

Pressemitteilung Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

CO2-Ausstoß: China überholt USA im Jahr 2008
- 2006: 30 Milliarden Tonnen CO2-Ausstoß weltweit / China stößt pro Jahr rd. 500 Mio. t zusätzlich aus –

Münster (iwr-pressedienst) - Das anhaltend hohe Wirtschaftswachstum in Ländern wie China und Indien wird nach Einschätzung des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) in Münster den weltweiten Ausstoß an Treibhausgasen auch im Jahr 2006 weiter nach oben treiben. Von 2001 bis 2005 ist der globale Ausstoß nach den vorläufigen Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums von 24,9 Mrd. auf 29,2 Mrd. Tonnen CO2 pro Jahr gestiegen. Während danach in den USA die CO2-Emissionen von 6,3 Mrd. (Jahr: 2001) auf 6,5 Mrd. Tonnen (Jahr: 2005) kletterten, ist in China eine Steigerung von 2,8 Mrd. (Jahr: 2001) auf 5,3 Mrd. Tonnen im Jahr 2005 und damit um rd. 90 Prozent zu verzeichnen. "In China ist der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids seit 2001 im Durchschnitt um rd. 500 Mio. Tonnen pro Jahr gestiegen, d.h. jedes Jahr erreichen die zusätzlichen chinesischen Emissionen die Größenordnung eines Industrielandes wie Italien", sagte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch. Wenn dieser Trend ungebremst anhält, dann hat China die USA in dieser Disziplin im Jahr 2008 überholt. Im Jahr 2006 könnte der weltweite CO2-Ausstoß erstmals die Marke von 30 Milliarden Tonnen erreichen, so das IWR.


Münster, den 30. November 2006


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an das
Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) wird
freundlichst erbeten.

Achtung Redaktionen: Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Norbert Allnoch,
Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR), gerne zur
Verfügung.
Grevener Str. 75
48159 Münster
Tel: (02 51) 23 946 - 0
Fax: (02 51) 23 946 - 10
E-Mail: mailto:info@iwr.de
Internet: https://www.iwr.de



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der DE205640004 | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »DE205640004« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)


Meist geklickte Pressemitteilungen von Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

  1. Hinkley Point C: Strom aus neuem britischem Atomkraftwerk kostet über 15 Cent pro Kilowattstunde
  2. Strom-Großhandelspreise im Oktober 2023: -43,1 Prozent gegenüber Vorjahresmonat
  3. Großhandels-Strompreise sinken im Dezember auf den niedrigsten Stand seit Mai 2021
  4. IWR erwartet 10.000 MW neue Wind- und Solarleistung in Deutschland
  5. Über 100 Mrd. kWh Windstrom 2023: Windenergie ist wichtigste Energiequelle in Deutschland - Rückgang der Kohleverstromung

Über Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)

Das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) wurde 1996 als unabhängige Institution gegründet. Das IWR ist auf zwei strategischen Kernfeldern aktiv:

- Institut - Forschung, Wirtschafts- und Politikberatung auf dem Gebiet der Energiewirtschaft mit Schwerpunkt regenerative Energien, globaler Aktienindex RENIXX World, Branchenkonzept und SLAM-Asset Modell, EE-Geschäftsklima-Index, u.v.m.

- Digitale Medien - Mit dem One-Stop-Media-Shop für das gesamte Spektrum der Energiewirtschaft bietet das IWR Medien-Dienstleistungen für Unternehmen der Energiebranche (Energie-Pressedienst, Marketing, Job- und Stellenbörse, Veranstaltungs-Portal) - im Verbund mit fast 30 Energieportalen - aus einer Hand an.



Zur Chronologie und den Meilensteinen des IWR
Geschichte des IWR und die Welt der Regenerativen Energiewirtschaft

Weitere Informationen zu Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR)