Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Elektromobilität: Deutschland verfügt jetzt über 17.400 öffentliche Ladepunkte

© Fotolia© Fotolia

Berlin - Hamburg führt mit 882 öffentlichen Ladepunkten (LP) weiterhin das Städteranking des BDEW-Ladesäulenregisters an. Platz 2 belegt Berlin mit 779 Ladepunkten. Der Abstand zu München wird jedoch geringer: Die bayerische Landeshauptstadt verfügt inzwischen über 762 Ladepunkte. Mit deutlichem Abstand folgen Stuttgart (389 LP), Düsseldorf (211 LP) und Leipzig (168 LP). Im Vergleich der Bundesländer liegt weiterhin Bayern (4.052 LP) auf Rang 1. Darauf folgen folgen Nordrhein-Westfalen (2.814 LP) und Baden-Württemberg (2.796 LP) auf Platz 2 und 3. Niedersachsen hat Hessen inzwischen knapp überholt (1.484 LP bzw. 1.470 LP). Insgesamt sind im BDEW-Ladesäulenregister aktuell rd. 17.400 öffentliche und teilöffentliche Ladepunkte für Deutschland erfasst. Ende 2018 waren es etwa 16.100 und Ende Juli 2018 rd. 13.500.

Wichtig ist für den weiteren Ausbau der Elektromobilität jetzt aus BDEW-Sicht, dass die angekündigten E-Automodelle für breite Käuferschichten rasch auf den Markt kommen und das von der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität vorgeschlagene Sofortpaket Ladeinfrastruktur zügig umgesetzt wird. Insbesondere Hürden bei der Installation von Ladeinfrastruktur am Wohnort gelte es abzubauen. Künftig sollte es jedem Mieter und Wohnungseigentümer möglich sein, Ladeinfrastruktur einzubauen, wenn er die Finanzierung sicherstellt. Die gleiche Regel sollte dann auch für Gewerbekunden auf gemieteten Grundstücken gelten, so der der BDEW-Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung, Stefan Kapferer.

© IWR, 2019

06.05.2019