Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Keine Vorteile: Uniper verkauft Beteiligung an OLT Offshore LNG Toscana

© Uniper SE© Uniper SE

Düsseldorf - Uniper hat mit First State Investments eine Vereinbarung über die Veräußerung ihres Anteils an OLT Offshore LNG Toscana geschlossen. Uniper hält einen Anteil von 48,2 Prozent an OLT. Weitere Anteilseigner an OLT sind die italienische IREN Group mit einem Anteil von 49,1 Prozent sowie Golar LNG mit einem Anteil von 2,7 Prozent. First State Investments übernimmt den kompletten Uniper-Anteil an OLT.

Der Verkaufspreis für den Uniper-Anteil beträgt in Summe rund 400 Mio. Euro und wird zum Vollzug der Transaktion um bereits erfolgte Ausschüttungen an Uniper für die Jahre 2018 und 2019 angepasst. Bei einem Vollzug der Transaktion im Laufe des Jahres werden daraus resultierende Mittelzuflüsse in Höhe von etwa 340 Mio. Euro erwartet.
OLT ist die Gesellschaft, die das schwimmende Regasifizierungs-Terminal "FSRU Toscana" entwickelt hat und betreibt.

Das Terminal befindet sich circa 22 km vor der toskanischen Küste zwischen Pisa und Livorno und hat eine LNG-Speicherkapazität von 3.75 Mrd. Kubikmeter. Das Geschäft unterliegt der italienischen Regulierung.

Uniper engagiert sich in der Entwicklung von LNG-Infrastruktur in Europa und der Beschaffung sowie dem globalen Handel von LNG. OLT ist ein reguliertes Asset und für Uniper eine rein finanzielle Minderheitsbeteiligung. Die Miteigentümerschaft bringt Uniper daher keine Vorteile für den Aufbau und die Optimierung ihres LNG-Portfolios, teilte Uniper mit.

© IWR, 2020

26.03.2019