Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Neue 6 MW-Anlage: Nordex erweitert Turbinenflotte für Mittel- und Schwachwindstandorte

© Nordex SE© Nordex SE

Hamburg - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex stellt kurz vor dem Start der Messe WindEnergy in Hamburg eine neue Anlage der Delta4000-Baureihe vor. Bei der Turbine vom Typ N175/6.X nutzt Nordex die bewährten technischen Konzepte der Delta4000-Baureihe wie die Anlagensteuerung, die flexible Nennleistung und große Teile des bereits im Feld getesteten Maschinenhauses des Schwestermodells N163/6.X.

Wegen der hohen Synergieeffekte konnte der Entwicklungsaufwand reduziert werden, zudem können bereits getestete und bestehende Zulieferer und Produktionskapazitäten für die neue Turbine genutzt werden.

Kernpunkt sind die einteiligen, neu konzipierten 85,7 Meter langen Rotorblätter. An typischen Schwach- bis Mittelwindstandorten wird die N175/6.X laut Nordex zwischen 7 - 14 Prozent Mehrertrag gegenüber ihren Vorgängermodellen der N163/5.X und N163/6.X erzielen. Durch den größeren Rotor der Anlage wird dieser Mehrertrag vor allem zu Zeiten geringer Windgeschwindigkeiten erzielt, die Anlage kann in diesem Bereich bis zu 22 Prozent mehr Energie produzieren als ihre Vorgänger und so von höheren Erlösen an der Strombörse in Schwachwindzeiten profitieren.

Die neue Nordex-Turbine N175/6.X ist für eine Betriebsdauer von 25 Jahren ausgelegt, standortspezifisch können auch bis zu 35 Jahre bestätigt werden. Bei einer Nennleistung von 6.22 MW beträgt die maximale Schallemission 106 dB(A).

Im Mai 2022 hatte Nordex planmäßig ihre weltweit erste 6-MW-Anlage des Typs N163/6.X der Delta4000-Baureihe errichtet. Für die N175/6.X ist die planmäßige Serienproduktion für Ende 2024 vorgesehen. Das Maschinenhaus wird unter anderem in der deutschen Fertigung am Standort in Rostock produziert.

© IWR, 2022

15.09.2022