Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Regionale Wärmewende: Stadtwerke München entwickeln Fernwärme-Verbund mit Umlandgemeinden

© Stadtwerke München Gmbh© Stadtwerke München Gmbh

München - Die Stadtwerke München (SWM) entwickeln zusammen mit den umliegenden Gemeinden ein regionales Fernwärmeverbundsystem. Das „Fernwärmenetz Süd“ in den Gemeinden Ottobrunn, Neubiberg, Hohenbrunn, Taufkirchen und Brunnthal (Gewerbegebiet Brunnthal-Nord) und das „Fernwärmenetz Perlach“ in München wachsen jetzt zusammen. Die Arbeiten dazu werden im Oktober 2022 abgeschlossen.

Der nächste große Schritt der Stadtwerke München ist ein Ausbauprojekt in Ottobrunn. Die rund 1.000 Meter langen Verbindungsleitungen dafür sind ebenso groß dimensioniert wie die Leitungen zwischen München und Ottobrunn, denn sie sind der Auftakt für die Verbindung zwischen dem „Netz Süd“ und dem „Netz Südost“ in Ottobrunn.

Langfristig soll auch das SWM Geothermie-Heizkraftwerk in Sauerlach an den Netzverbund angeschlossen werden. Neben dem weiteren Ausbau der Geothermie in München und der Region gehört zur Fernwärme-Vision der Stadtwerke München auch die Verknüpfung von regenerativen Erzeugungsanlagen und Wärmenetzen in der Region mit dem Münchner Fernwärmenetz.

© IWR, 2022

21.10.2022