Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Ballard Power verschreckt Anleger nach Zahlen

© Ballard Power© Ballard Power

Vancouver, Kanada - Der kanadische Hersteller von Brennstoffzellen-Techniken, Ballard Power, hat die Zahlen für das dritte Quartal 2018 vorgestellt. Anleger sind enttäuscht, die Aktie bricht um 20 Prozent ein.

Ballard Power hat mit einem schwachen dritten Quartal 2018 die Anleger verschreckt. Auf ein nachhaltig profitables Unternehmenswachstum müssen Investoren offenbar noch länger warten.

Umsatz bricht in Q3 ein - Verzögerungen im China-Geschäft
Im dritten Quartal 2018 hat Ballard Power einen Umsatz in Höhe von 21,6 Mio. US Dollar erzielt, ein Rückgang um 32 Prozent im Vergleich zu Q3 2017. Randy MacEwen, Präsident und CEO von Ballard Power: „Ballard erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 21,6 Millionen US-Dollar, eine Bruttomarge von 30 Prozent und ein bereinigtes EBITDA von (3,6) Millionen US-Dollar. Die Finanzergebnisse enttäuschten im dritten Quartal, vor allem aufgrund eines langsamen Hochlaufs in China, während sich das langfristige Wert- und Wachstumspotenzial des Unternehmens im Quartal verbesserte." Ursachen für die Verzögerungen in China seien in erster Linie das relativ geringe Tempo beim Ausbau der Wasserstofftankstellen, aber auch beispielsweise Verzögerungen bei der Zertifizierung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen (Fuel Cell Eletric Vehicle, FCEV).

Weitere Ballard-Aktivitäten in Q3 2018 und Perspektiven
Ballard Power hatte im dritten Quartal 2018 eine strategische Zusammenarbeit mit Weichai Power bekannt gegeben, die voraussichtlich zum Jahresende 2018 abgeschlossen sein wird. Ballard Power sieht darin eine Bestätigung der Brennstoffzellen-Perspektiven im Heavy Duty Motive Bereich. Diese Transaktion wird die Ballard-Bilanz durch Kapitalinvestitionen in Höhe von ca. 183 Mio. US-Dollar stärken, einschließlich einer weiteren Investition von ca. 20 Mio. US-Dollar von Zhongshan Broad-Ocean Motor, so Ballard Power. Ballard erwartet zudem, dass das Unternehmen in den nächsten drei Jahren 90 Mio. US-Dollar aus dem Technology Solutions-Programm im Rahmen des Joint Venture Weichai-Ballard erhält. Wegen der Unsicherheiten in China hat Ballard Power trotz der geschlossenen vertraglichen Verpflichtungen des Joint Ventures vorsorgliche Anpassungen des Auftragsbestandes vorgenommen. Mit der Anpassung beläuft sich der Auftragsbestand und das 12-Monats-Auftragsbuch am Ende von Q3 2018 nunmehr auf 122,7 bzw. 59,6 Mio. US-Dollar. Unter Berücksichtigung des Verkaufs des Power Manager-Geschäfts im Oktober 2018 und des damit verbundenen Rückgangs der Power Manager-Einnahmen in Q4 erwartet Ballard Power einen Umsatz für das Gesamtjahr 2018 in Höhe von 90 bis 95 Mio. US-Dollar.

© IWR, 2018


02.11.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen