Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

30 MW-Batterieprojekt: Schweizer Alpiq erwirbt eines der größten Batteriespeicher in Finnland

© Alpiq© Alpiq

Lausanne – Der Schweizer Energieversorger Alpiq erweitert das eigene Flexibilitätsportfolio und kauft ein Batteriespeichersystem (BESS) in Finnland. Die 30 MW-Grossbatterie mit einer Speicherkapazität von 36 MWh von Merus Power, einem führenden finnischen Technologieunternehmen, wird eine der höchsten Kapazitäten in Finnland haben und Mitte 2025 in Valkeakoski in Betrieb gehen, teilte Alpiq mit.

Das Batteriespeichersystem dient primär zur Netzstabilität. Es trägt somit direkt zur Versorgungssicherheit bei und ermöglicht zusätzliche Projekte für erneuerbare Energien. Mit dieser strategischen Investition stärkt Alpiq ihr Engagement als Wegbereiterin der Energiewende.

Alpiq ist mit einem hochflexiblen Portfolio an Kraftwerken in der Schweiz, Spanien, Italien und Ungarn aktiv.

Die börsennotierte Merus Power wird das Batteriesystem schlüsselfertig liefern und bis Juli 2025 in Betrieb nehmen und mit dem finnischen Netz verbinden; alle notwendigen Bewilligungen liegen vor. Das hochwertige Hightech-Paket umfasst Batterien, Leistungselektronik und intelligente Software – und kann Frequenzschwankungen im finnischen Stromnetz innerhalb von Millisekunden ausgleichen.

Das Batteriespeichersystem in Valkeakoski eignet sich nach Angaben von Alpiq hervorragend dazu, um unvorhergesehene Netzfrequenzänderungen auszugleichen. Die Batterie wird am Kurzzeit- und Intraday-Flexibilitätsmarkt vermarktet.

© IWR, 2024

26.06.2024