Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Katharina Reiche: VKU-Hauptgeschäftsführerin wechselt zu Eon

© VKU/Chaperon© VKU/Chaperon

Berlin – Der Verband kommunaler Unternehmen VKU e.V. (VKU) hat bestätigt, dass VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche den Verband zum Jahresende 2019 verlassen und in eine Leitungsfunktion bei Eon wechseln wird. Damit bestätigen sich Medienberichte aus der vergangenen Woche. U.a. die Wirtschaftswoche hatte unter Bezugnahme auf mit der Personalie vertraute Kreise bereits über die sich abzeichnende Personalie berichtet, die im Zusammenhang mit dem gestern (17.09.2019) von der EU Kommission frei gegebenen Eon-RWE-Deal steht.

”Im Rahmen der Umstrukturierungen bei der Eon SE werde ich zum 1. Januar 2020 eine Leitungsfunktion innerhalb des Unternehmens übernehmen. Nach intensiven und interessanten Jahren im Verband freue mich auf die neue Herausforderung, in operativer Unternehmensverantwortung die neue Energiewelt mitgestalten zu können“, so Reiche über ihren Wechsel.

Nach Angaben von Eon wird Reiche die Leitung einer der größten und wichtigsten operativen Einheiten im deutschen Netzgeschäft bei Eon übernehmen. Mit Katherina Reiche setze Eon ein klares Signal, wie wichtig die enge Partnerschaft mit Kommunen und Stadtwerken weiterhin sei, sagte der Eon Vorstandsvorsitzende Johannes Teyssen.

Der Verband bedauert den Wechsel von Katharine Reiche. „Wir blicken auf vier sehr erfolgreiche Jahre mit ihr als Hauptgeschäftsführerin des VKU zurück. Es ist gelungen, den VKU als Spitzenverband der kommunalen Wirtschaft erfolgreich zu positionieren, neue Themenfelder zu erschließen und zum gefragten und verlässlichen Ansprechpartner von Politik und Gesellschaft zu entwickeln“, sagte Michael Ebling, Präsident des VKU und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz.

© IWR, 2020

18.09.2019