Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Markt für Tiefengeothermie: Daldrup & Söhne begrüßt Initiative für Versicherung von geothermischen Tiefbohrungen

© Daldrup & Söhne© Daldrup & Söhne

Oberhaching / Ascheberg - Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne AG begrüßt die Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWK) und der Förderbank KfW, die darauf abzielt, eine staatlich unterstützte Versicherungslösung für das Fündigkeitsrisiko tiefer Geothermiebohrungen zu etablieren.

Die Maßnahme zur Absicherung des Risikos, dass bei niedergebrachten Bohrungen im Untergrund nicht die im Vorfeld angenommenen Temperaturen oder Ergiebigkeiten (sog. Schüttung) der Akquifere vorgefunden werden, ist Teil der „Erdwärmekampagne“, die das Ministerium Ende 2022 vorgestellt hat.

Bislang lassen sich zwar bereits KfW-Darlehen für die Umsetzung von Tiefengeothermieprojekten beantragen, die Absicherung der Fündigkeit ist jedoch noch ausgenommen.

„Mit einer staatlich unterlegten Versicherungslösung wird eine wesentliche Hürde für kommunale wie private Auftraggeber von tiefen Geothermieprojekten abgebaut. Die zügige Erschließung der heimischen Geothermie ist der entscheidende Baustein für die erfolgreiche Dekarbonisierung der Wärmeversorgung. Einschlägige Studien gehen davon aus, dass die Geothermie bis zu 40 Prozent der Wärmeversorgung übernehmen kann. Dieses Potenzial sollten wir zügig nutzbar machen“, begrüßt Andreas Tönies, CEO der Daldrup & Söhne AG, die Pläne des BMWK zur Absicherung der Fündigkeitsrisiken.

Ein ähnliches Versicherungskonzept wie das jetzt vom BMWK und der KfW angekündigte, hat die Daldrup & Söhne AG gemeinsam mit namhaften Partnern der Versicherungswirtschaft bereits vor einigen Jahres entwickelt.

Das sog. ART-Konzept (Alternative Risk Transfer) ist nach Angaben von Daldrup seit 2016 bereits mehrfach erfolgreich von Kunden in Deutschland und den Niederlanden genutzt worden. Wesentlich ist, dass mit dem Absicherungskonzept die Finanzierung von qualifizierten Geothermieprojekten mit einem hohen Fremdkapitalanteil von Seiten der Banken begleitet werden kann. Damit sind Geothermiebohrungen für Projektentwickler und Investoren häufig bereits von Beginn an, auch über Kreditinstitute finanzierbar. Daldrup tritt dabei weder als Finanzierer noch als Versicherer auf. Die Fündigkeitsrisiken werden von Dritten getragen.

© IWR, 2024

25.03.2024