Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Quartalszahlen: Ballard Power steigert Umsatz in Q3 2023 - Verluste ausgeweitet

© Ballard Power© Ballard Power

Vancouver, Kanada - Ballard Power hat die Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2023 (Q3 23) vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Umsatz zwar gestiegen, allerdings hat der Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Spezialist die Verluste ausgeweitet.

Der Gesamtumsatz von Ballard Power belief sich im dritten Quartal auf 27,6 Mio. USD, was einem Plus von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht (Q3 22: 21,3 Mio. USD). Differenziert nach Geschäftsbereichen entfallen auf den Bereich Heavy Duty Mobility 21,1 Mio. USD, im Vergleich zu Q3 22 ist das ein sattes Plus von 67 Prozent (Q3 2022: 12,6 Mio. USD). Ursache für Wachstum sind in erster Linie höhere Umsätze in den Bereich Bahn und Schifffahrt, die aber teilweise durch niedrigere Umsätze in den Bereichen Bus und Lkw kompensiert wurden. Der Umsatz mit stationären Anlagen in Höhe von 2,9 Mio. USD ging um 5 Prozent zurück, was in erster Linie auf geringere Umsätze in Nordamerika zurückzuführen ist, die teilweise durch höhere Umsätze in Europa ausgeglichen wurden. Der Umsatz in Schwellenländern und in anderen Märkten in Höhe von 3,6 Mio. USD verringerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 37 Prozent. Ursache ist in erster Linie ein geringeres Liefervolumen nach Europa.

Das bereinigte EBITDA belief sich auf minus 36,2 Mio. USD, gegenüber minus 35,1 Mio. USD im Vorjahresquartal. Ursache ist laut Ballard Power ein höherer Verlust, der dem Weichai Ballard JV zuzurechnen ist, sowie ein Anstieg der Cash-Operating-Costs, der aber teilweise durch eine Verbesserung der Bruttomarge ausgeglichen wurde.

Per Saldo weist Ballard Power für das dritte Quartal einen Nettoverlust von minus 62,5 Mio. USD aus, nach minus 42,9 Mio. USD im dritten Quartal 2022. Pro Aktie ergibt sich damit ein Verlust von minus 0,21 USD (Q3 22: - 0,14 USD).

Ballard erhielt im dritten Quartal neue Aufträge im Wert von etwa 14,8 Millionen USD und lieferte Aufträge im Wert von 27,6 Mio. USD aus, was zu einem Auftragsbestand von etwa 134,6 Mio. USD am Ende des dritten Quartals führte. Der 12-Monats-Auftragsbestand belief sich zum Ende des 3. Quartals auf 72,7 Mio. USD. Vergleichen mit dem Vorjahreszeitpunkt entspricht das einem Rückgang von 13,1 Mio. USD bzw. ca. 15 Prozent. Dieser ist nach Angaben von Ballard auf einen langsameren Auftragseingang und einen Anstieg der Produktauslieferungen während des Quartals zurückzuführen ist.

Die Aktie von Ballard Power verzeichnet an den ersten drei Handelstagen dieser Woche einen Kursrückgang von 5,6 Prozent auf 3,23 Euro (Schlusskurs, 08.11.2023, Börse Stuttgart). Einen Teil der Verluste kann die Aktie heute wettmachen. Aktuell notiert das Papier des RENIXX-Konzerns mit einem Plus von 3 Prozent bei 3,32 Euro (16:24 Uhr, 09.11.2023, Börse Stuttgart). Gegenüber dem Jahreswechsel ist das ein Minus von über 40 Prozent.

© IWR, 2024

09.11.2023