Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

DLR startet Speicherprojekt Gigastore

© DLR e.V.© DLR e.V.

Stuttgart - Der Bedarf an Energiespeichern,die große Energiemengen über einen längeren Zeitraum puffern können, ist hoch. In dem Querschnittsprojekt Gigastore arbeitet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) an Zukunftslösungen.

Das DLR in Stuttgart nimmt die Weiterentwicklung von Strom- und Wärmespeichern für jeden Einsatzbereich ins Visier. Gleich elf DLR-Institute arbeiten in dem fachübergreifenden Projekt zusammen.

Speicher für Strom und Wärme
Im Querschnittsprojekt Gigastore erforscht das DLR unterschiedliche Speichertechnologien: In der Batterieforschung werden neuartige Konzepte mit hoher Speicherdichte entwickelt, die im Stromnetz, im Verkehr und auch im Luft- und Raumfahrtbereich zum Einsatz kommen. Geforscht wird auch an Power-to-X-to-Power-Speichern, die elektrische Energie in Wärme, Druckluft und Gas wandeln und bei Bedarf wieder in Strom zurückwandeln können. Diese Speicher haben den Vorteil, dass sie große Energie im Giga-Maßstab preisgünstig und über den Zeitraum von Stunden bis Monaten nahezu verlustfrei speichern können. "Energiespeicher sind eine grundlegende Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende. Mit dem Querschnittsprojekt Gigastore erarbeitet das DLR wichtige Lösungen für das Energie- und Verkehrssystem der Zukunft", betont Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR.

Mehr Tempo durch neue Methoden der Energiespeichersimulation - lernen aus der Luftfahrt
Eine weitere Säule des Querschnittsprojekts Gigastore ist die Methodenentwicklung auf dem Gebiet der Energiespeichersimulation. Wie in allen Innovationsbereichen kann die Entwicklungsarbeit mit Hilfe von Computersimulationen und virtuellem Design wesentlich beschleunigt werden. "Auf diesem Gebiet können wir von der Luftfahrtforschung im DLR lernen, die Simulationen bereits erfolgreich bei der Entwicklung neuer Luftfahrttechnologien einsetzt. Damit kann das DLR diese disruptive Innovation sehr schnell auch bei der Speicherentwicklung einsetzen", erläutert Projektkoordinator Prof. Andre Thess. Die Methode soll dabei sowohl im Nanobereich von Batterien, als auch bei großen Batteriesystemen zum Einsatz kommen.

Über das Projekt "Gigastore"
Das DLR-Projekt "Gigastore" hat ein Finanzvolumen von ca. 13 Millionen Euro über eine Laufzeit von 4 Jahren. Insgesamt forschen elf DLR-Institute übergreifend an dem Projekt. Die Forschungsarbeiten im Querschnittsprojekt Gigastore sind eng abgestimmt mit dem Projekt "Futurefuels", ebenfalls ein DLR-Querschnittsprojekt, in dem die Herstellung von synthetischen Kraftstoffen erforscht wird.

© IWR, 2018


10.08.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen