Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Decarbonisierung: Uniper und BP Gelsenkirchen nutzen industrielle Abwärme für Fernwärme

© Uniper SE© Uniper SE

Düsseldorf - Die Ruhr Oel GmbH – BP Gelsenkirchen (ROG) plant in einem gemeinsamen Projekt mit der Uniper Wärme GmbH (UWG) die Nutzung industrieller Abwärme für die Fernwärmeversorgung. Dafür wurde kürzlich eine Absichtserklärung unterzeichnet. Insgesamt sollen ca. 33 Millionen Euro investiert werden.

Ausgangspunkt ist die BP Raffinerie Gelsenkirchen. Aus dem nördlichen Teil der BP Raffinerie der ROG in Gelsenkirchen Scholven ist die Auskopplung von bis zu 60 MW industrielle Abwärme vorgesehen, eine spätere Erweiterung um zusäztliche zehn bis zwölf MW sind denkbar.

„Mit diesem Projekt gewinnen wir Wärme und nutzen die Abwärme der Prozessanlagen der Raffinerie effizienter," erklärt Nikola Feldmann, eine der beiden Geschäftsführerinnen der Uniper Wärme. Nach ersten Berechnungen können 60.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr gespart und 30.000 Haushalte in Gelsenkirchen, Gladbeck und bis nach Recklinghausen mit Wärme versorgen.

Nach der Projektentwicklungsphase können ab Frühjahr 2021 die noch ausstehenden Genehmigungsverfahren, die Ausführungsplanung und schließlich der Bau der Maßnahme gestartet werden. Ab dem 4. Quartal 2022 könnte die erste Wärme ins Fernwärme-Netz der Uniper Wärme GmbH eingespeist werden.

© IWR, 2022

16.07.2020