Energiefirmen.de

Branchenportal der Energiewirtschaft

PlanET 4 1280 256

Nächste Auktionsrunde läuft: BNetzA erhöht Ausschreibungsvolumen Windenergie an Land

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Berlin - Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die nächste Ausschreibungsrunde im Bereich Windenergie an Land gestartet. Mit der Ausschreibung erhöht sich für die nächsten vier Ausschreibungrunden auch das Ausschreibungsvolumen auf jeweils 4.093 MW. Das zusätzliche Ausschreibungsvolumen speist sich aus Ausschreibungsmengen, die im Vorjahr nicht bezuschlagt wurden.

“Die BNetzA hat nun Klarheit zu den Volumen der kommenden vier Ausschreibungen der Windenergie an Land geschaffen. Damit ist deutlich, dass im laufenden Jahr fast 15.000 MW ausgeschrieben werden. Dies sollte eine starke Motivation für die Branche darstellen, sich weiter mit hohem Tempo um neue Genehmigungen zu bemühen“, so die Präsidentin des Bundesverbandes Windenergie (BWE) Bärbel Heidebroek.

Nach dem Spitzenwert von 7.500 MW im vergangenen Jahr sei auch im ersten Quartal des laufenden Jahres ein starker Aufwärtstrend zu sehen. Dieser müsse jetzt über alle Bundesländer hinweg verstetigt und ausgebaut werden, so Heidebroek weiter. Von den Genehmigungen aus 2023 hat die Hälfte nach BWE-Angaben bereits im Jahr der Genehmigungn einen Zuschlag in Ausschreibungen erhalten. Insgesamt hat es 2023 Zuschläge über ein Volumen von rund 6.400 MW gegeben. 2024 sollte dieser Wert deutlich übertroffen werden.

In 2024 liegt der Höchstwert für die Ausschreibungen der Windenergie an Land weiter bei 7,35 ct/kWh. Damit seien sowohl im Süden als auch in topologisch herausfordernden Mittelgebirgslagen oder Forsten eine Wirtschaftlichkeit erreichbar, so die BWE-Präsidentin.

In den ersten zwei Monaten des Jahres 2024 ist der Ausbau der Windenergie auf Kurs. In Summe wurden auf der Basis einer aktuellen IWR-Auswertung der Daten des Marktstammdatenregisters der BNetzA in Deutschland 92 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 459 MW neu in Betrieb genommen (Stand Auswertung: 22.03.2024). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das bei der Leistung ein Plus von 62 Prozent (Jan-Feb 2023: 61 WEA, 283 MW). Insgesamt sind 2023 nach den Daten der BNetzA 755 Onshore-Anlagen mit einer Leistung von 3.587,3 MW sowie 27 Offshore-Turbinen mit 257,2 MW neu in Betrieb gegangen. Der gesamte Zubau (onshore und offshore) erreichte 2023 damit 782 Anlagen und 3.844,5 MW Leistung (Datenstand BNetzA: 22. März 2023).

© IWR, 2024

25.03.2024